Kulturforum Altes Kino – Savoy Bordesholm
PROGRAMM
INFOS
Schrift: klein | groß
  

Filmübersicht

 

Ein ganzes halbes Jahr

Sehen Sie „Ein ganzes halbes Jahr“ im Savoy Bordesholm

Sa, 10. Sep., 20:30 Uhr

Eintritt 3 €

Eröffnungsangebot nach Umbau

Me before you • Großbritannien 2016
Regie: Thea Sharrock
Darsteller: Emilia Clarke, Sam Claflin, Janet McTeer
Länge: 110 Minuten • FSK: ab 12

Louisa Clark (Emilia Clarke) und William Traynor (Sam Claflin) könnten kaum unterschiedlicher sein. Sie ist eine junge Frau aus der Kleinstadt, die in einem Café arbeitet und mit ihrem einfachen Leben zufrieden ist, obwohl sie noch bei ihren Eltern (Brendan Coyle, Samantha Spiro) wohnt und ihr Freund Patrick (Matthew Lewis) so gar nicht zu ihr passt.

Will dagegen ist depressiv und launisch, seit er, der vormals erfolgreiche, draufgängerische Banker, im Rollstuhl sitzt. Zwei Jahre ist sein Unfall her, sein Leben hält Will nicht mehr für lebenswert – doch da lernt er Louisa kennen, die ihren Job im Café verloren hat und von Wills Mutter Camilla (Janet McTeer) nun für sechs Monate angestellt wurde, als emotionale Stütze für den Sohn. Lou kennt von Anfang an keine falsche Zurückhaltung und so verstehen sie und Will sich nach ersten Anlaufschwierigkeiten bald sehr gut. Sie merkt, dass ihr Wills Glück immer wichtiger wird – und ist alarmiert, als ihr dämmert, warum sie nur für sechs Monate eingestellt wurde…

 


Kino  •  Musik  •  Theater  •  Seitenanfang

 

Bibi und Tina 3 : Mädchen gegen Jungs

Sehen Sie „Bibi und Tina 3 : Mädchen gegen Jungs“ im Savoy Bordesholm

So, 11. Sep., 16:00 Uhr

Eintritt 3 €

Eröffnungsangebot nach Umbau

Deutschland 2016
Regie: Detlev Buck
Darsteller: Lina Larissa Strahl, Lisa.Marie Koroll, Louis Held
Länge: 111 Minuten • FSK: ohne

FSK ab 0 freigegeben
Neues Kino-Abenteuer der kleinen Hexe Bibi (Lina Larissa Strahl) und ihrer Freundin Tina (Lisa Marie Koroll), die auf einem Reiterhof lebt. Dieses Mal sind die Schüler der internationalen Partnerschule aus der Hauptstadt zu Besuch.

Bei einer Geocaching-Challenge müssen die Jugendlichen auf Schatzsuche gehen, wobei sich Gastschüler Urs (Phil Laude) dabei alles andere als fair verhält. Er ist ein Macho und schafft es, Alex von Falkenstein (Louis Held) für seine Gruppe zu gewinnen, Tinas Freund. Das passt den Mädels, die im Gegenzug den französischen Austauschschüler Francois (Tilman Pörzgen) in ihr Team holen, gar nicht – zumal Urs einfach nicht aufhört, blöde Sprüche zu reißen und fragwürdige Methoden anzuwenden. Ungünstig, dass Bibi ihre Zauberkraft ausgerechnet dann verliert, als sie besonders wichtig ist…

 


Kino  •  Musik  •  Theater  •  Seitenanfang

 

Nur fliegen ist schöner

Sehen Sie „Nur fliegen ist schöner“ im Savoy Bordesholm

So, 11. Sep., 20:00 Uhr

Eintritt 3 €

Eröffnungsangebot nach Umbau

Comme un avion • Frankreich 2016
Regie: Bruno Podalyés
Darsteller: Bruno Podalyés, Agnés Jaoui, Sandrine Kiberlain, Vimala Pons
Länge: 105 Minuten • FSK: ohne

Mit 50 Jahren verläuft das Leben in geregelten Bahnen. Das gilt auch für Michel (Bruno Podalydès): Der Grafikdesigner hat eine Anstellung zu den üblichen Zeiten von neun bis fünf, ist verheiratet und die Kinder sind schon aus dem Haus.

Doch die alltägliche Routine fängt an, ihm gehörig auf die Nerven zu gehen. Wie sehr träumt er von einem anderen Leben. Eines Tages sieht Michel das Foto eines Kajaks und ist sofort hellauf begeistert von dem kleinen Ruderboot. Schnell ist es bestellt und Michel kann an nichts anderes mehr denken, als es zusammenzubauen und sich in die Freiheit zu träumen. Rasch wird aber daraus Wirklichkeit, als seine Frau Rachelle (Sandrine Kiberlain) Wind davon bekommt und ihn kurzerhand an einem Fluss aussetzt. Kaum auf sich allein gestellt, trifft Michel auf eine ländliche Bohème. Die Unbeschwertheit, süßen Früchte und der Alkohol sind einfach zu verlockend, um sie je wieder zu verlassen...

 


Kino  •  Musik  •  Theater  •  Seitenanfang

 

Toni Erdmann

Sehen Sie „Toni Erdmann “ im Savoy Bordesholm

So, 18. Sep., 20:00 Uhr
Mo, 19. Sep., 20:00 Uhr

6,50 €, ermäßigt 5 €

Deutschland, Österreich 2016
Regie: Maren Ade
Darsteller: Peter Simonischek, Sandra Hüller, Michael Wittenborn
Länge: 162 Minuten • FSK: ab 12

Winfried (Peter Simonischek) ist ein 65-jähriger, einfühlsamer Musiklehrer mit Hang zu Scherzen, der mit seinem alten Hund zusammenlebt. Seine Tochter Ines (Sandra Hüller) hingegen ist das Gegenteil: Als ehrgeizige Unternehmensberaterin reist sie um die Welt und von einem Projekt zum nächsten, um die Karriereleiter steil nach oben zu klettern.

Vater und Tochter bekommen sich daher nicht oft zu sehen, aber das wird schlagartig anders, als Winfrieds Hund stirbt und er daraufhin beschließt, Ines unangekündigt bei der Arbeit in Bukarest zu besuchen. Wegen seiner Witze und der unterschwelligen Kritik an ihrem Lebensstil kracht es schon bald zwischen den beiden. Und dann verwandelt sich Winfried auch noch in sein alter Ego Toni Erdmann: das Gebiss ist schief, der Anzug schlecht und auf dem Kopf sitzt eine Perücke. Der schräge Vogel behauptet, Personalcoach zu sein, bringt Ines vor ihren Kollegen in einige peinliche Situationen – aber die Verkleidung sorgt auch dafür, dass sie und ihr Vater sich annähern…

 


Kino  •  Musik  •  Theater  •  Seitenanfang

 

An ihrer Seite

Sehen Sie „An ihrer Seite“ im Savoy Bordesholm

Mi, 21. Sep., 19:30 Uhr

Eintritt: 4,50 Euro

Away From Her • Kanada 2006
Regie: Sarah Polley
Darsteller: Gordon Pinsent, Julie Christie, Michael Murphy, Olympia Dukakis, Kristen Thomson, Wendy Crewson u.a.
Länge: 110 Minuten • FSK: ohne Altersbeschränkung

Am Welt-Alzheimertag zeigen wir zusammen mit der Diakonie Altholstein noch einmal das vielfach preisgekrönte Drama mit Julie Christie.

Grant und Fiona Anderson sind seit über vierzig Jahren glücklich verheiratet. In ihrem idyllisch abgelegenen Cottage im Norden Kanadas wollen sie ihren geruhsam erfüllten Lebensabend verbringen. Als sich bei Fiona erste beunruhigende Anzeichen von Gedächtnisverlust zeigen, kommt alles anders. Solange sie noch bei klarem Verstand ist, will sie in ein nahe gelegenes Pflegeheim ziehen. Dort darf Grant sie 30 Tage lang nicht besuchen. Als er sie endlich wiedersieht, erkennt Fiona ihn nicht mehr und widmet sich liebevoll einem anderen Patienten.

Basierend auf der Kurzgeschichte „Der Bär kletterte über den Berg“ von Alice Munro gab die damals erst 27-jährige Schauspielerin Sarah Polley hier ihr Langfilmregiedebüt: Eine immer berührende, manch­mal traurige, aber nie hoff­nungslose Geschichte über das Altern, das Vergessen und die Zeitlosigkeit der Liebe.

   


Kino  •  Musik  •  Theater  •  Seitenanfang

 

La isla minima - Mörderland

Sehen Sie „La isla minima - Mörderland“ im Savoy Bordesholm

So, 02. Okt., 20:00 Uhr
Mo, 03. Okt., 20:00 Uhr

Eitritt 6 €, ermäßigt 4,50 €

Am Montag als Original mit deutschen Untertiteln

Spanien 2016
Regie: Alberto Rodriguez
Darsteller: Raul Arevalo, Javier Gutierres, Antonio de la Torre
Länge: 104 Minuten • FSK: ab 16

1980 im tiefsten Süden von Spanien: Der junge Kriminalbeamte Pedro (Raúl Arévalo) ist wenig begeistert, als er aus der Hauptstadt ins verschlafene Örtchen Villafranco del Guadalquivir versetzt wird.

Hier teilt man ihm als Kollegen den ebenfalls aus Madrid stammenden Juan (Javier Gutiérrez) zu, den Pedro auf Anhieb nicht leiden kann. Doch für Meinungsverschiedenheiten bleibt keine Zeit, denn die Pflicht ruft: Zwei Schwestern im Teenageralter sind verschwunden und während der mürrische Vater (Antonio de la Torre) der Kinder wenig Anstalten macht, die Polizisten bei ihrer Suche nach den Vermissten zu unterstützen, leistet immerhin die eingeschüchterte Mutter (Nerea Barros) ein wenig Hilfe. Als dann eine weitere junge Frau verschwindet, wird den Ermittlern langsam klar, dass sie es hier nicht mit harmlosen Ausreißerinnen zu tun haben, sondern womöglich mit einer Mordserie…

 


Kino  •  Musik  •  Theater  •  Seitenanfang

 

Frühstück bei Monsieur Henri

Sehen Sie „Frühstück bei Monsieur Henri“ im Savoy Bordesholm

So, 09. Okt., 20:00 Uhr
Mo, 10. Okt., 20:00 Uhr

Eintritt 6 €, ermäßigt 4,50 €

Frankreich 2016
Regie: Ivan Calbérac
Darsteller: Claude Brasseur, Guillaume de Tonquedec, Noémi Schmidt
Länge: 95 Minuten • FSK: ohne

Die Gesundheit des in die Jahre gekommenen Henri Voizot (Claude Brasseur) ist nicht mehr die beste. Also lässt sich der grummelige Mann darauf ein, seine Wohnung mit der jungen Studentin Constance (Noémie Schmidt) zu teilen, gibt aber strenge Regeln vor.

Allein die Zusammenfassung der Hausordnung, an die sich Constance fortan halten muss, hat 20 Seiten – fortan muss die junge Frau kalt duschen („dauert nicht so lange“) und darf keine Männer empfangen („man braucht Regeln, wenn man in einer Gemeinschaft wohnt“). Bald hat Henri eine weitere Forderung an seine neue Mitbewohnerin: Sie soll dafür sorgen, dass sich sein Sohn Paul (Guillaume de Tonquedec) von Freundin Valérie (Frédérique Bel) trennt, die der Papa für eine Idiotin hält. Falls Constance Paul und Valérie auseinanderbringt, braucht sie sechs Monate keine Miete zu zahlen…

 


Kino  •  Musik  •  Theater  •  Seitenanfang

 

Winnetou und Shatterhand im Tal der Toten

Sehen Sie „Winnetou und Shatterhand im Tal der Toten“ im Savoy Bordesholm

Di, 18. Okt., 15:00 Uhr

Eintritt 4,50€

Enkel-Aktion: Enkelkinder in Begleitung von Oma und/oder Opa haben freien Eintritt

BRD / Jugoslawien / Italien 1968
Regie: Harald Reinl
Darsteller: Lex Barker, Pierre Brice, Rik Battaglia, Karin Dor, Ralf Wolter, Eddi Arent
Länge: 89 Minuten • FSK: ab 12

Können Sie sich vorstellen, dass Winnetou eine Szene betritt, ohne dass dazu Streicher zur vertrauten sentimental-hymnischen Gänsehautmelodie ansetzen? Egal, ob auf der Leinwand oder am
Kalkberg: Martin Böttchers Musik gehört dazu. Der ideale Film also, um unsere Soundtrack-Reihe in die zweite Runde zu schicken.

Major Kingsley ist verschollen und steht in dem Verdacht, die Kriegskasse seines Forts gestohlen zu haben. Tochter Mabel ist von der Unschuld ihres Vaters überzeugt und will seinen Ruf retten. In einem Brief entdeckt sie einen Hinweis auf das Versteck des Goldes. Der Bandenboss Murdock versucht den Brief in seine Hände zu bringen, doch Old Shatterhand und sein Blutsbruder Winnetou begleiten die unerschrockene junge Frau
auf dem beschwerlichen Weg zu jenem furchterregenden Ort, an den sich normalerweise kein Sterblicher vorwagt…
Ende der 60er Jahre war Winnetous Stern schon am Verblassen als Produzent Artur Brauner noch einmal vor und hinter der
Kamera alle Garanten der früheren Erfolge für dieses letzte Winnetou-Abenteuer versammeln konnte.

Kino zum Kaffee – immer am dritten Dienstag im Monat

Immer am dritten Dienstag im Monat gibt es bei uns Kinoklassiker auf der Leinwand und dazu frisch gebrühten Kaffee und selbstgebackenen Kuchen. Alles im Eintrittspreis inklusive. Und wenn Sie Spaß am Backen haben: Wir freuen uns über jeden Beitrag zum Kuchenbufett!

   


Kino  •  Musik  •  Theater  •  Seitenanfang

 

Das Mädchen Wadjda

Sehen Sie „Das Mädchen Wadjda“ im Savoy Bordesholm

Do, 22. Okt., 20:00 Uhr

Eintritt 1€

Arabische Originalfassung mit deutschen Untertiteln

Das Mädchen Wadjda • Deutschland / Saudi-Arabien 2012
Regie: Haifaa Al Mansour
Darsteller: Waad Mohammed, Reem Abdullah, Abdullrahman Al Gohani, Sultan Al Assaf
Länge: 97 Minuten • FSK: ohne Altersbeschränkung

Mit einer neuen Filmreihe wenden wir uns auch an unsere neuen Mitbürger in Bordesholm und Umgebung: Wir zeigen Filme zum Eintrittspreis von nur 1.– Euro in deutscher Sprache aber mit deutschen, englischen oder arabischen Untertiteln.

Wadjda wächst in einer Vorstadt von Riad auf. Sie träumt davon, sich mit dem Nachbarjungen ein Wettrennen auf dem eigenen Fahrrad zu liefern. Zum einen fehlt das Geld, zum anderen dürfen Mädchen eigentlich nicht in der Öffentlichkeit Rad fahren. Aber die Elfjährige gibt nicht auf. Mit verbotenen Geschäften an ihrer Schule verdient sie ein wenig Geld und meldet sich sogar für den Koran-Rezitationswettbewerb an, wo eine hohe Preissumme
lockt. Sie gewinnt, doch ihre Ankündigung bei der Prämierung, sich ein Rad kaufen zu wollen, stößt auf Entsetzen…
Mit einem gefühlvollen Drama um ein hartnäckiges Mädchen gibt die saudische Regisseurin und Drehbuchautorin Haifaa Al Mansour ihr Debüt, ein äußerst ungewöhnliches Debüt – stammt es doch aus einem Land, in dem Kinos verboten sind. Ohne das System von Frauenunterdrückung explizit anzuprangern oder
Männer als Stereotypen lächerlich zu machen oder als die Bösen zu verteufeln, schildert Al Mansour den saudischen Alltag aus der Perspektive einer Schülerin.

 


Kino  •  Musik  •  Theater  •  Seitenanfang

 

Das Mädchen Wadjda

Sehen Sie „Das Mädchen Wadjda“ im Savoy Bordesholm

Do, 22. Okt., 20:00 Uhr

Eintritt 1€

Arabische Originalfassung mit deutschen Untertiteln

Wadjda • Saudi-Arabien / Deutschland 2012
Regie: Haifaa al-Mansour
Darsteller: Waad Mohammed, Reem Abdullah, Abdullrahman Al Gohani, Ahd
Länge: 97 Minuten • FSK: ohne Alterbeschränkung
Originalfassung mit deutschen Untertiteln

Mit einer neuen Filmreihe wenden wir uns auch an unsere neuen Mitbürger in Bordesholm und Umgebung: Wir zeigen Filme zum Eintrittspreis von nur 1.– Euro in deutscher Sprache aber mit deutschen, englischen oder arabischen Untertiteln.

Wadjda (Waad Mohammed) ist ein zehnjähriges Mädchen und lebt in Riad. Jeden Morgen wirft sie sehnsüchtige Blicke auf ein grünes Fahrrad, das in einem Spielzeuggeschäft angeboten wird. Doch Mädchen in Saudi-Arabien ist es untersagt, mit dem Rad zu fahren und ohnehin fehlt Wadjda das nötige Geld. Trotzdem will sie sich diesen Traum um jeden Preis erfüllen. Als ihr Plan, mit dem verbotenen Verkauf von selbstgemachten Mixtapes auf dem Pausenhof zu Geld zu kommen, auffliegt, droht ihr sogar der Verweis von der Schule. Einen letzten Trumpf hält sie aber noch in der Hand: Sie will den Koran-Rezitationswettbewerb gewinnen, der mit einem hohen Preisgeld dotiert ist. Ganz von ihrem Wunsch beseelt verschließt sie die Augen vor den Problemen ihrer Mutter (Reem Abdullah): Wadjdas Vater (Sultan Al Assaf) steht kurz davor, sich eine weitere Ehefrau zu nehmen.

 


Kino  •  Musik  •  Theater  •  Seitenanfang

 

Captain Fantastic - Einmal Wildnis und zurück

Sehen Sie „Captain Fantastic - Einmal Wildnis und zurück“ im Savoy Bordesholm

Fr, 28. Okt., 20:30 Uhr
So, 30. Okt., 20:00 Uhr

Eintritt 6 €, ermäßigt 4,50 €

USA 2016
Regie: Matt Ross
Darsteller: Viggo Mortensen,Frank Langella, George Mackay
Länge: 120 Minuten • FSK: ab 12

Tief in den nordwestlichen Wäldern der USA haben Ben (Viggo Mortensen) und seine Frau Leslie (Trin Miller) ein eigenes Refugium für sich und ihre sechs Kinder geschaffen, darunter Bodevan (George MacKay), Vespyr (Annalise Basso) und Zaja (Shree Crooks).

In mühsamer Handarbeit haben sie ein Anwesen errichtet, auf dem sie sich, von der Außenwelt abgeschottet, selbst versorgen können und wo Ben seinen Kindern alles Notwendige beibringt, um in den Wäldern zu überleben. Dazu gehören knallhartes Training für die Nachkommen und ein Bildungsgrad, der weit über dem ihrer Altersgenossen liegt. Doch das paradiesische Mini-Utopia wird jäh von einem Schicksalsschlag erschüttert, der die Familie dazu zwingt, nach vielen Jahren wieder einen Fuß in die Zivilisation zu setzen. Das Aufeinanderprallen der Lebensstile führt dabei nicht nur zu Reibungen mit anderen Menschen, sondern sorgt auch immer mehr für Spannungen zwischen Ben und seinen Zöglingen…

 


Kino  •  Musik  •  Theater  •  Seitenanfang

 

Ausstellung: KINO PLAKAT KUNST

Sehen Sie „Ausstellung: KINO PLAKAT KUNST“ im Savoy Bordesholm

Demnächst im Savoy

Die Ausstellung ist seit dem 11.11. zu besichtigen • 0
Regie:
Darsteller:
Länge: 0 Minuten • FSK:

Plakate gehören ins Kino wie die Leinwand und der Projektor. Doch ihre Bedeutung geht über den eigentlichen werblichen Nutzen weit hinaus: Sie sind begehrte Sammlerobjekte, Erinnerungsstücke an besondere Kinoerlebnisse und in
einigen Fällen sogar richtige Kunstwerke.

Gerade als Plakate noch in echter Handarbeit in gezeichneter Form gefertigt wurden, entstanden exzellente Starporträts, spannende Symbolplakate oder typografische Plakate, die immer auch ein Spiegel der Moden ihrer Zeit waren. Zahlreiche Werke bekamen gar einen ikonografischen Wert.

Der Kinoverein macht nun den Aufgang und die ehemalige Empore des Savoy zur Galerie und zeigt aus seiner Sammlung deutsche Originalplakate der 50er bis 80er Jahre. Dazu (aus Platzmangel) zahlreiche weitere A3-Nachdrucke, zur besseren Verortung der Expoate in ihrer Entstehungszeit, und Textplakate mit Informationen zum ästhetischen und technischen Wandel der Jahrzehnte und kurzen Porträts einiger herausragender Vertreter unter den Filmplakatgrafikern wie zum Beispiel Hans Otto Wendt, Klaus Dill oder Renato Casaro.

Die Ausstellung ist ab sofort während der Öffnungszeiten des Kinos zu besichtigen.

Der Eintritt ist frei und nicht zwingend an den Besuch einer Veranstaltung gebunden.

   


zum Seitenanfang

Kulturforum Altes Kino – Savoy Kino  •  Schulstraße 7  •  24582 Bordesholm  •  Telefon: 04322 - 1011