Kulturforum Altes Kino – Savoy Bordesholm
PROGRAMM
INFOS
Schrift: klein | groß
 

Theaterübersicht

  

Vorverkauf:

Kartenreservierungen über das Kinobüro sind jederzeit möglich.
Reservierungen bedürfen grundsätzlich der Bestätigung.
Vorbestellte Karten müssen spätestens eine Woche vor Veranstaltungsdatum abgeholt oder überwiesen worden sein, sonst gehen sie automatisch wieder in den Verkauf!

Der Vorverkauf an den Vorverkaufsstellen beginnt i.d.R. jeweils drei Wochen vor Termin.

VVK Ahlmannsche Buchhandlung, Holstenstraße 69, Bordesholm * (nicht für NdB-Termine)
im Tabakladen, Bahnhofstr. 29, 24582 Bordesholm *,
und an der Kinokasse

* zzgl. VVK-Gebühr 0,50 €
 

Björn Högsdal: Poetry Slam



Sa, 01. Apr. 2017, 20:00 Uhr

6 € für Mitglieder
7 € für Nichtmitglieder


Poetry Slam bietet Slampoeten und Autoren eine Plattform um mit- und gegeneinander um die Gunst des Publikums zu kämpfen. Teilnehmen kann jeder, in sechs Minuten pro Runde fast alles erlaubt. Nur selbstgeschrieben müssen die Texte sein.

Poetry Slam ist Spiel mit der Sprache. Ob Lyrik, Rap, Freestyle, Poesie oder Geschichten, alles ist Slam Poetry, wenn es gesprochen und performt wird. Schreibende tragen ihre Texte vor und kämpfen so um die Gunst des Publikums.
Der Poetry Slam gibt Menschen die Möglichkeit ihr verborgenes Talent zum Vorschein kommen zu lassen – und wird auch die, die sich erstmals nicht zugetraut haben, dichterisches Können in sich zu tragen, durch etwas Hilfe von unseren Profis vielleicht aus der Reserve locken. Mitmachen lohnt sich!
Poetry Slams sind moderne Dichterwettkämpfe, wie es sie ganz ähnlich schon im alten Griechenland und im Mittelalter gab. Auf den Poetry Slam-Bühnen sieht man gelebte Literatur, Texte, die von den Dichtern selbst geschrieben und oft sogar auswendig performt werden. Das Publikum entscheidet dann per Applaus über den besten Dichter des Abends. Inzwischen werden Poetry Slams sogar im Fernsehen übertragen.

   


Kino  •  Musik  •  Theater  •  Seitenanfang

 

Sabine Kaack: Över´t Land

Sehen Sie „Över´t Land“ im Savoy Bordesholm



Do, 06. Apr. 2017, 20:00 Uhr

16 € für Mitglieder
18 € für Nichtmitglieder


Website: Sabine Kaack

Kantige Menschen, herrliche Landschaften und eine liebenswerte Spracheprägen das Land zwischen den Meeren: Schleswig-Holstein.

Schauspielerin Sabine Kaack hat sich mit den Herausgebern Gregor Gumpert und Ewald Tucai zusammngetan und einundzwanzig landestypische Erzählungen und Gedichte "op Platt" ausgewählt und in dem Buch "Över´t Land" veröffentlicht. Aus diesem band liest Sabine Kaack im Savoy.
Sabine Kaack ist seit dem Quotenrenner der 80er Jahre "Diese Drombuschs" eines der bekanntesten Fernsehgesichter Deutschlands. Sie engagiert sich aber siet vielen Jahren auch für plattdeutsche Spracheund ist ihrer schleswig.holsteinischen Heimat sehr verbunden. Seit kurzem ist sie die offizielle Botschafterin des niederdeutschen Theaters als nationales immaterielles Kulturerbe der UNESCO.

   


Kino  •  Musik  •  Theater  •  Seitenanfang

 

NDB Preetz: Hartlich willkommen



Di, 11. Apr. 2017, 20:00 Uhr
Mi, 12. Apr. 2017, 20:00 Uhr

9 € für Mitglieder
11 € für Nichtmitglieder


Website: NDB Preetz

Nachdem ihre drei Söhne endgültig das „Hotel Mama“ verlassen haben, können Elli und Georg Böckmann aufatmen: Freiheit und ungestörte Zweisamkeit – das neue Leben kann beginnen!

Doch die Idylle währt nicht lange, denn nun bedrohen die bejahrten Eltern den Hausfrieden bei den Böckmanns: Ellis jung gebliebener Vater Alfred steht mit Sack und Pack vor der Tür, weil er eine Beziehungspause von Gattin Ruth einlegt. Er richtet sich „vorübergehend“ häuslich bei den Kindern ein, schließlich kann er hier ungestört seine fortschrittlichen Ideen in die Tat umsetzen und seiner Kreativität freien Lauf lassen. Nicht weniger überraschend taucht kurz darauf Georgs Mutter Grete auf: Da ihre Wohnung von Ungeziefer bevölkert wird, muss auch Grete, die gern und viel über Krankheiten und Tod redet, bei Elli und Georg Asyl suchen.

Das reinste Tollhaus! Und dabei müsste Elli für eine wichtige Bilder-Ausstellung in einer renommierten Galerie dringend ein paar neue Werke malen.

Als dann noch Ellis Mutter Ruth, die ihre Beziehungspause nicht alleine durchleben will, bei Elli und Georg einzieht, ist es mit der Ruhe endgültig vorbei…

Drei Senioren erweisen sich als äußerst hartnäckige „Nesthocker“ und strapazieren die Nerven ihrer Kinder aufs Äußerste!

   


Kino  •  Musik  •  Theater  •  Seitenanfang

 

Das Geld liegt auf der Fensterbank, Marie: Paradiesseits

Sehen Sie „Paradiesseits“ im Savoy Bordesholm



Sa, 22. Apr. 2017, 20:00 Uhr

16 € für Mitglieder
18 € für Nichtmitglieder


Das neue Programm von Das Geld liegt auf der Fensterbank, Marie!
Diesseits von Eden und Jenseits aller Genregrenzen haben Wiebke Eymess und Friedolin Müller ihre eigene Form des Kabaretts gefunden: federleichter Witz und unterhaltsamer Tiefsinn, absurd-komische Dialoge und verstörend-schöne bis schön-verstörende Lieder auf Saiten- und zahlreichen Schrumpfinstrumenten.

Die Kunst des Duos ist jung und ungewöhnlich, dabei immer der Kabarett-Tradition verpflichtet. Sie sind durchaus politisch – aber allergisch gegen Politikernamen. Sie kehren lieber vor ihrer eigenen Tür. Vorzugsweise das hinübergewehte Laub vom Baum der Erkenntnis. Ihr erstes Programm MitternachtSpaghetti wurde von der Presse hochgelobt und mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet. Hier zimmerte sich das real-fiktive Liebespaar eine Fensterbank und nebenbei eine eigene Kleinkunst-Welt, die sie mit PARADIESSEITS wieder bespielen:
"Dialoge voller feinsinnigem Wortwitz und genialer Argumente. Philosophisch, lehrreich und immer urkomisch. Ein Programm, das einem Gesamtkunstwerk gleich inszeniert, komponiert ist. Wunderbare Unterhaltungskunst." Main-Echo
War es nicht eigentlich ein Segen für den Menschen, dass er aus dem Paradies vertrieben wurde? So ein großer Garten macht ja sehr viel Arbeit. Dann doch lieber gepflasterte Einfahrte­n und Koniferen im Vorgarten. Auf jeder Partnerbörse gibt es heute Millionen möglicher Kontakte. Im Paradies war es pro User nur einer. Zwei, wenn man die Schlange mitzählt. Geht's uns im Diesseits viel besser als uns klar ist? Und wenn Ja: auf wessen Kosten?

   


Kino  •  Musik  •  Theater  •  Seitenanfang

 

Emmi und Herr Willnowsky: Tour 2017

Sehen Sie „Tour 2017“ im Savoy Bordesholm



Do, 08. Jun. 2017, 20:00 Uhr
Fr, 09. Jun. 2017, 20:00 Uhr

22 € für Mitglieder
24 € für Nichtmitglieder


Deutschlands Comedy-Duo Nr.1 präsentiert sein 10. abendfüllendes Programm und feiert damit gleichzeitig Jubiläum! Seit nunmehr 20 Jahren zünden Emmi & Willnowsky ein einzigartiges Feuerwerk der Lachsalven auf dem Schlachtfeld ihrer wahnwitzigen Ehe. Und das tun sie bei der aktuellen Tour 2017 böser und besser gelaunt denn je!

Machen Sie sich gefasst auf zwei Stunden anarchistische Comedy, bei deren Tempo Sie vergessen werden, was für scheußliche Witze und Kalauer Sie da eigentlich gehört haben! Vergessen Sie für einen Abend Ihren Alltag, und tauchen Sie ein in die Welt zweier begnadigter Entertainer, die sich für keine Pointe zu schade sind! Nein, sie würden für manchen Gag sogar Willnowskys Großmutter verkaufen, wenn denn bekannt wäre, wo deren Urne vergraben ist. Freuen Sie sich auf musikalische Edelsteine von Bobby McFerrin, Udo Jürgens, Andrea Berg und Heinz Schenk, die durch die unvergleichliche Darbietung von Emmi und Willnowsky zu musikalischen Pflastersteinen werden, die noch lange auf dem Zwerchfell lasten! Geniessen Sie die beste Karikatur des schlechten Geschmacks seit Carmen und Robert Geiss! Geniessen Sie Emmi & Willnowsky!

 


Kino  •  Musik  •  Theater  •  Seitenanfang

 

Timo Wopp: Moral- eine Laune der Kultur

Sehen Sie „Moral- eine Laune der Kultur“ im Savoy Bordesholm



Sa, 16. Sep. 2017, 20:00 Uhr

18 € für Mitglieder
20 € für Nichtmitglieder


Website: Timo Wopp

Wir haben alle unfassbar viel Angst. Früher war es die Angst vor saurem Regen. Heute ist es die Angst vor Überfremdung. Oder schlimmer noch die Angst, kein Wlan zu haben. Unsere allergrößte Angst ist aber, von denen da oben belogen zu werden. Dass wir uns das getrost sparen können, zeigt Timo Wopp in seinem zweiten, ständig aktualisierten Abendprogramm Moral – eine Laune der Kultur. Denn schonungslos ungefiltert illustriert er, dass niemand uns mehr belügt als wir selbst. Und für diese These könnte es kein besseres Beispiel geben als ihn selbst.

Bei Timo Wopp wird alles Private politisch und damit angreifbar. Moralische Integrität – my ass!!! Jede Pointe ist ein distanzloses Eingeständnis der eigenen Ressentiments und des persönlichen Scheiterns. Er nennt das Kind beim Namen, so hässlich es auch sein mag. Dabei ist Timo Wopp in seiner Verlogenheit so bestechend ehrlich, dass einem beim Zuhören schon mal der eigene moralische Kompass durcheinander geraten kann. Aber zum Glück weiß Google ja eh immer, wo wir sind. Wer braucht da noch einen Kompass?

Ob Timo Wopp seinem Publikum einen Spiegel vorhält, das dürfen die Zuschauer selbst entscheiden. Wenn er es tut, dann wissen am Ende des Abends alle wie moralisch schizophren wir sind. Das ist traurig. Aber lustig war es schon.

   


Kino  •  Musik  •  Theater  •  Seitenanfang

 

Barbara Kuster: Viva Walküre

Sehen Sie „Viva Walküre“ im Savoy Bordesholm



Fr, 06. Okt. 2017, 20:00 Uhr

18 € für Mitglieder
20 € für Nichtmitglieder


Was du heute kannst entkorken, das verschiebe nicht auf morgen!

Ganz Kuster, öffnet und entkorkt sie nicht nur Weinflaschen, sondern öffnet auch die freie Sicht auf so manchen Schwachsinn unserer Zeit. Freudig beschäftigt sie sich mit dem deutschen Volkshohlkörper und seiner mitunter infantilen geistigen Schwundstufe. Doch immer bleibt die Kernfrage: Wie kann ich die Welt und meinen Mann bewegen?

Sie ist Widder — Aszendent Terrier!

Ab jetzt ist sie eine freie Radikale und ganz bei sich selbst. Da muss man nicht mehr die Finger in jede Wunde der Gesellschaft legen, wie es die Kabarettistengewerkschaft fordert. Nein das macht sie nicht, denn ihre Finger sind lackiert. Ja sie ist eine Frau und will trotz Stärke auch der Schwäche frönen.

Und wenn Kuster schwach wird, dann richtig. Da singen die Geigen, der Baumsaft steigt und die Zweige spreizen sich. Da kann sie der Versuchung nicht widerstehen, denn wer weiß, wann mal wieder eine vorbeikommt.

Davon erzählt sie von Politik bis privat und davon singt sie in Marlene bis Rammstein Manier — eben Kuster pur!

 


Kino  •  Musik  •  Theater  •  Seitenanfang

 

Chin Meyer: Geld.Macht.Sexy?

Sehen Sie „Geld.Macht.Sexy? “ im Savoy Bordesholm



Sa, 04. Nov. 2017, 20:00 Uhr

16 € für Mitglieder
18 € für Nichtmitglieder


Finanzkabarett

Website: Chin Meyer

Kennen Sie Ihren Marktvorteil? Ist es Geld? Oder Macht? Oder sind Sie einfach nur sexy?

Chin Meyer betrachtet in seinem neuen Bühnenprogramm das Instrumentarium der Mächtigen, die Machthaberei und was Macht mit uns macht. Dabei hinterfragt der Kapitalismusversteher des Kabaretts die allgegenwärtige Gier nach immer mehr Geld und das in alle Lebensbereiche ausufernde Streben nach Sexy-Selbstbestätigungs- Wohlfühl-Konsum. Im unterhaltsamen Kampf der Wertschöpfungsszenarien unterstützen ihn neue und bekannte Experten-Figuren, die – wie der erfrischend mies gelaunte Steuerfahnder Sigmund von Treiber – ihre ganz eigene, knallharte Sicht auf die Dinge beisteuern

 


Kino  •  Musik  •  Theater  •  Seitenanfang

 

Philip Simon : Anarchophobie

Sehen Sie „Anarchophobie“ im Savoy Bordesholm



Fr, 24. Nov. 2017, 20:00 Uhr

22 € für Mitglieder
24 € für Nichtmitglieder


Website: Philip Simon

„Anarchophobie – Die Angst vor Spinnern“ ist ein Showdown ohne Zwangsjacke, aber dafür mit Pistole. Philip Simon betreibt in seinem neuen Programm mentale Sterbehilfe, um sich vor dem intellektuellen Pfandflaschensammeln zu bewahren. Denn auf der Suche nach uns selbst, verlieren wir das Wir. Und wer wissen will, ob wir in einer Solidargemeinschaft leben, muss sich nur mal mit einem Kleinwagen auf die Autobahn trauen.

Der mehrfach preisgekrönte Kabarettist seziert einmal mehr mit großer Spielfreude seine eigenen Gedanken mit dem Skalpell und stellt fest: Die einzigen Visionen, die er noch hat, sind medikamentös bedingt.

Ein gefühlvoller und pointierter Hobbyphilosoph auf der Höhe der Zeit und auf der Suche nach einer Antwort, zu der er selbst nicht mal die Frage kennt. Nur eins ist klar: Yoga ist keine Lösung, Bio macht auch dick und „alternativlos“ bringt 21 Punkte beim Scrabble.

Die neue Show „Anarchophobie – Die Angst vor Spinnern“ von Philip Simon ist eine Rückrufaktion für den gesunden Menschenverstand.

 


Kino  •  Musik  •  Theater  •  Seitenanfang

 

Blömer & Tillack: Wir müssen draußen bleiben

Sehen Sie „Wir müssen draußen bleiben“ im Savoy Bordesholm



Sa, 09. Dez. 2017, 20:00 Uhr

17 € für Mitglieder
19 € für Nichtmitglieder


Was ist wenn wir alle ganz individuell sind, nur einer nicht? Ist der dann drin oder längst schon out? Wer muß freiwillig freiwillig rein?Und wie schnell ist man raus: Quote, Referendum, Putsch, falsche Sockenwahl.

Blömer // Tillack gehen raus, denn draussen ist das Drinnen der anderen Seite. Alles eine Frage der Perspektive. Sicht und Seitenwechsel geben völlig neue Einblicke. Wollen Engel wirklich helfen, Politiker wieder gewählt werden und Hunde in den Wald? Dürfen Dachdecker lügen und braucht der Fisch eine Quote? Was denken Fussballspieler auf der Bank und möchte man als Schnecke wiedergeboren werden? Augenblicke und Gedanken, die raus müssen. Bilder, die für immer drin bleiben. Kabarett mit vollem Körpereinsatz und Musik.

 


Kino  •  Musik  •  Theater  •  Seitenanfang

 

Horst Schroth: Wenn Frauen immer weiter fragen

Sehen Sie „Wenn Frauen immer weiter fragen“ im Savoy Bordesholm



Sa, 16. Dez. 2017, 20:00 Uhr

27 € für Mitglieder
29 € für Nichtmitglieder


Ein Update für Fortgeschrittene

Website: Horst Schroth

Im Jahre 2008 zeigte Horst Schroth sein mittlerweile legendäres Programm „Wenn Frauen fragen“ im Hamburger „St.-Pauli-Theater“ zum ersten Mal. Und seitdem hat er sein Publikum scharenweise begeistert mit einem Abend, an dem „... ein Künstler wie Horst Schroth zumindest Hoffnung macht. Dass Männer zu Frauen- und Frauen zu Männerverstehern werden.“ (Kieler Nachrichten)

Ist jetzt alles geklärt? Natürlich nicht! Denn wenn Frauen erst mal angefangen haben zu fragen, sind sie nicht mehr zu bremsen. Auf Horst Schroth sind im Laufe der Zeit so viele neue Fragen eingeprasselt, dass er sich jetzt zu einem „Update für Fortgeschrittene“ gezwungen sieht.
Denn Frauen lassen nun mal nicht locker, sie fragen, fragen und fragen. Die Männer sind zwar genervt, aber sie merken auch, dass genau diese Fragerei sie fit im Kopf hält. Wissenschaftler haben jetzt sogar herausgefunden, dass diese ewigen Fragen der Frauen für Männer die perfekte Prophylaxe gegen Diabetes und Herzinfarkt sind.
Da die Männer aber auf die Fragen der Frauen oft nur unzureichende oder gar überhaupt keine Antworten geben, schicken ratlose Frauen ihre Fragen an Horst Schroth. Zum Beispiel Fragen wie diese: „Mein Mann weigert sich beharrlich, mit mir zu tanzen! Was ist nur los mit dem Kerl?“ „Mein Mann weiß zwar genau, dass Gerd Müller am 7. Juli 1974 im WM- Finale in der 43ten Minute das Siegtor zum 2:1 geschossen hat. Aber wann wir geheiratet haben? Fehlanzeige! Was hat dieser Mensch eigentlich im Kopf?“ Oder auch diese Frage: „Warum sind die tollsten Frauen immer mit den größten Hornochsen liiert?“
Horst Schroth nimmt diese Fragen ernst und hat sich an die Arbeit gemacht. Wie immer an seiner Seite Kultregisseur Ulrich Waller. Die fälligen Antworten gibt es im neuen Programm „Wenn Frauen immer weiter fragen“. Treffsicher, erkenntnisreich und, wie immer, saukomisch.
Warnhinweis: Dieses Programm könnte unter Umständen Ihr Leben verändern. Auch können Nebenwirkungen wie Lachanfälle, Schnappatmung, plötzliche Aha-Momente und Erkenntniseinbrüche auftreten.

   


Kino  •  Musik  •  Theater  •  Seitenanfang

Kulturforum Altes Kino – Savoy Kino  •  Schulstraße 7  •  24582 Bordesholm  •  Telefon: 04322 - 1011