Kulturforum Altes Kino – Savoy Bordesholm
PROGRAMM
INFOS
Schrift: klein | groß
 

Theaterübersicht

  

Vorverkauf:

Kartenreservierungen über das Kinobüro sind jederzeit möglich.
Reservierungen bedürfen grundsätzlich der Bestätigung.
Vorbestellte Karten müssen spätestens eine Woche vor Veranstaltungsdatum abgeholt oder überwiesen worden sein, sonst gehen sie automatisch wieder in den Verkauf!

Der Vorverkauf an den Vorverkaufsstellen beginnt i.d.R. jeweils drei Wochen vor Termin.

VVK Ahlmannsche Buchhandlung, Holstenstraße 69, Bordesholm * (nicht für NdB-Termine)
im Tabakladen, Bahnhofstr. 29, 24582 Bordesholm *,
und an der Kinokasse

* zzgl. VVK-Gebühr 0,50 €
 

Kindertheater Wackelzahn: Aladin und die Wunderlampe

Sehen Sie „Aladin und die Wunderlampe“ im Savoy Bordesholm



So, 04. Dez. 2016, 14:00 Uhr
So, 04. Dez. 2016, 16:00 Uhr

6 € für Mitglieder
7 € für Nichtmitglieder


Aladin, ein einfacher Straßenjunge, träumt vom Reichtum für sich und seine Mutter .Aber am allermeisten träumt er davon, der schönen Tochter des Sultans einmal in die Augen zu blicken.

Doch es bleiben Träume, bis zu dem Tag, als Aladin plötzlich eine Lampe in den Händen hält, in der ein Lampengeist wohnt. Und schon bald werden Aladin und der Flaschengeist die besten Freunde. Während Aladin seinen Träumen immer näher kommt und schon bald das Herz der Prinzessin gewinnt, entsinnt der böse Großwesir einen finsteren Plan.
Wird es Aladin gelingen seine Träume zu verwirklichen? Wird der Flaschengeist wirklich weitere 1000 Jahre in seiner Lampe verbringen müssen? Und wird die Prinzessin einen Straßenjungen lieben können?
Erleben Sie zusammen mit dem tapferen Aladin, dem verrückten Flaschengeist und dem bösen Großwesir ein lustiges und spannendes Abenteuer und begleiten Sie das Kindertheater Wackelzahn in die magische, farbenprächtige Welt aus 1001 Nacht.

Ab 4 Jahre

   


Kino  •  Musik  •  Theater  •  Seitenanfang

 

Uli Masuth: Und jetzt die gute Nachricht

Sehen Sie „Und jetzt die gute Nachricht“ im Savoy Bordesholm



Sa, 10. Dez. 2016, 20:00 Uhr

16 € für Mitglieder
18 € für Nichtmitglieder


Website: Uli Masuth

Die Presse schrieb: Uli Masuth nutzt nicht nur den „Degen“ Ironie, sondern auch das mächtige Schwert „Sarkasmus“, sein Stil ist ziel- und treffsicher, geistvoll und respektlos auf erstaunlich hohem Niveau. Ein charmanter Boshaftigkeitenplauderer, der die Lachmuskeln seines Publikums zu strapazieren weiß.

„Und jetzt die gute Nachricht“ heißt sein viertes Soloprogramm.
Der Titel mag verwundern, erwartet man von einem Kabarettisten ja nun wirklich alles, nur eines nicht „Die gute Nachricht“.
Gibt’s überhaupt gute Nachrichten, in einer Fülle, dass man damit ein Abendprogramm bestreiten kann?
Was ist eine „gute Nachricht“ und für wen? Und wenn es denn welche gibt, kann man mit „Der guten Nachricht“ Menschen zum Lachen bringen?
Masuth behauptet: Ja! Allerdings, bei Masuth lachen Sie anders: ohne Schadenfreude, ohne Reue, und - ganz wichtig in Zeiten von Ressourcen-Knappheit - Sie lachen nachhaltiger.

Und weil Uli Masuth sich treu bleibt, gilt auch für dieses Programm: politisch aktuell, mit Klavier, aber ohne Gesang!

 


Kino  •  Musik  •  Theater  •  Seitenanfang

 

Marcel Kösling : Keine halben Sachen ! oder Die Kunst Frauen zu zersägen

Sehen Sie „Keine halben Sachen ! oder Die Kunst Frauen zu zersägen“ im Savoy Bordesholm



Sa, 17. Dez. 2016, 20:00 Uhr

18 € für Mitglieder
20 € für Nichtmitglieder


Wir schreiben das Jahr 2015. Ein Jahr, dessen Frühling schon als Herbst durchgeht. Der Dax fällt auf unter drei Meter fünfzig. Das Fischstäbchen ist vom Aussterben bedroht. Marcel Kösling erkennt sofort: Es ist Zeit, sich auf das Wesentliche zu konzentrieren. Zeit für ein neues Programm. Eines, das bis zu 100% echte Kösling-Power enthält – und mehr! Keine halben Sachen!

Eingeweihte Kollegen sind zunächst skeptisch: „Wie kann man die ganze Kraft des Köslings in nur 2 Stunden unterbringen?“, fragen sie den charmanten Alleskönner, „Zauberei? Gesang? Comedy?“ Marcel Kösling schmunzelt nur. „Ihr habt Kabarett vergessen“, antwortet er und gießt sich einen staubtrockenen Martini ein. Von da an geht alles wie von selbst. In einer Art vierwöchigem Trance-Zustand schreibt Kösling das gesamte neue Programm in einem Rutsch herunter. Keine halben Sachen! Kösling wird alles geben. Er wird aufdecken: Welchen Zusammenhang gibt es zwischen Abhörskandalen, internationalen Krisenherden und Nussnougatcreme? Er wird beraten: Welche Diät hilft wirklich? Was tun bei grauem Haar oder Schlafproblemen? Er wird informieren: Was sollen uns Piloten-Durchsagen in Flugzeugen wirklich erzählen? Er wird legendäre Figuren wie Sherlock Holmes oder Marcel Reich-Ranicki auferstehen lassen (nicht gleichzeitig). Er wird singen. Er wird Dinge sehr schnell sagen. Er wird sein Gesicht verbiegen. Ja, selbst die großen Klassiker der Zauberkunst wird er zu neuem Glanz führen. Kurz: Er wird Sie verzaubern. Er, der Mann mit der silbernern Säge.

 


Kino  •  Musik  •  Theater  •  Seitenanfang

 

NDB Rendsburg : Sex nah Stünnenplan

Sehen Sie „Sex nah Stünnenplan“ im Savoy Bordesholm



Di, 10. Jan. 2017, 20:00 Uhr
Mi, 11. Jan. 2017, 20:00 Uhr

9 € für Mitglieder
11 € für Nichtmitglieder


In frecher Harmonie lebt der Taxifahrer und Bigamist Klaus Bruns nach einem exakten Stundenplan mit zwei Ehefrauen an zwei Adressen, solange, bis ein Unfall alles durcheinanderbringt und seine besorgten Gattinnen zwei Polizeistellen um Hilfe bitten.

Die lässt in Gestalt von zwei harmlosen Polizeiinspektorinnen nicht lange auf sich warten. Mit Hilfe seines Freundes und Nachbarn Ralf führt Klaus sie in ein Labyrinth phantastischer Ausreden und Lügen, in dem sich die harmlosen Ehefrauen Martina und Beate in Transvestiten und hysterische Nonnen verwandeln, während der wendige Klaus den entsetzten Ralf mal zum Kind, mal zum homosexuellen Verführer umdichtet. Keinen Ausweg gibt es aus dem Irrgarten, in dem kein Auge trocken und keine Wahrheit übrig bleibt, bis beide Ordnungshüterinnen (und das Publikum) dem Gesetz der Verrücktheit erliegen.

   


Kino  •  Musik  •  Theater  •  Seitenanfang

 

Niko Formanek: Gleich, Schatz !

Sehen Sie „Gleich, Schatz !“ im Savoy Bordesholm



Sa, 14. Jan. 2017, 20:00 Uhr

16 € für Mitglieder
18 € für Nichtmitglieder


Website: Niko Formanek

30 Jahre Ehe, Kinder und andere Baustellen

Es geht nicht um Politik, Sozialwissenschaften und Weltschmerz. Niko erzählt vom wirklichen Leben. Weder predigt, noch belehrt er und er versucht auch nicht die Welt zu ändern. Es geht um die täglichen Peinlichkeiten und Katastrophen die Männer auslösen. Vor allem Männer wie Niko, der mehr als 30 Jahre mit der gleichen Frau zusammenlebt, Kinder in die Welt gesetzt hat und versucht seine tägliche Überforderung mit Improvisation, Naivität und typisch männlicher Überheblichkeit in den Griff zu bekommen.
• wenn Sohn Severin in der Schule Tintenpatronen verschluckt.
• wenn Niko einen Sprechtag in der Schule seines Sohnes besucht und das Resultat eine panische SMS der Lehrerin an seine Frau ist: „Ich würde Ihnen und Ihrer Familie dringend eine Familientherapie empfehlen“.
• wenn Tochter Charlotte, deren Pubertät und erster Freund die Geduld und Toleranz ihres Vaters strapazieren.
• wenn selbstmordgefährdete Meerschweinchen Konflikte mit der städtischen Bürokratie auslösen.
All das sind nicht nur Lebenserfahrungen, sondern grandioser Stoff für ein brüllend komisches Abendprogramm! Wer selbst Familie, Verwandte und Haustiere hat, wird schnell merken, dass man trotz Stress über alles herzlich lachen kann und soll.

 


Kino  •  Musik  •  Theater  •  Seitenanfang

 

Trude träumt von Afrika: Das wird aber auch Zeit ! - Die Abschiedstour

Sehen Sie „Das wird aber auch Zeit ! - Die Abschiedstour“ im Savoy Bordesholm



Sa, 28. Jan. 2017, 20:00 Uhr

AUSVERKAUFT


23 € für Mitglieder
25 € für Nichtmitglieder


Mit Percussion und Comedy vom Feinsten macht "Trude" ihren Traum von Afrika lebendig. Wer sie kennt ist wahrscheinlich schon süchtig, wer sie noch nicht kennt, sollte das dringend ändern!

Diese einzigartigen Hanseatinnen haben ihre Kochtöpfe gegen Trommeln ausgetauscht und ihre Blockflöten gegen Kalebassen und schwelgen nun bis zum Siedepunkt in westafrikanischen Rhythmen, bis die falschen Perlen fliegen. Ausgefeilte Rhythmik, mehrstimmige Gesänge, spannende Arrangements -und immer für eine Überraschung gut. Die Wurzeln und Leidenschaften dieser verwegenen Damen bahnen sich immer wieder ihren Weg, sei es als hinreißendes "pas de deux" aus Schwanensee oder als exquisites Snaredrum- Solo aus der Vergangenheit bei der Heilsarmee. Mehr wird noch nicht verraten, nur so viel: es ist unmöglich, dabei stillzusitzen, undenkbar, nicht von der Stimmung angesteckt zu werden. Lassen Sie sich von den pulsierenden Rhythmen Westafrikas berauschen. Große Ereignisse werfen ihre Schatten voraus: am 28. August werden wir krachend unser Silberjubiläum feiern! Und danach, liebe Freundinnen und Freunde, heisst es allmählich "Tschüß!": Trude verabschiedet sich von den Bühnen dieser Welt; endgültig dann am 24.April 2017! Also nutzt zahlreich die verbleibenden Gelegenheiten

 


Kino  •  Musik  •  Theater  •  Seitenanfang

 

NDB Rendsburg e.V.: Geiht nich gifft nich



Di, 07. Feb. 2017, 20:00 Uhr
Mi, 08. Feb. 2017, 20:00 Uhr

9 € für Mitglieder
11 € für Nichtmitglieder


Eine Alltagsgeschichte wird auf sensible und leise komödiantische Weise erzählt, in der die Figuren mit liebenswerten menschlichen Macken gezeichnet sind- Traumrollen für wirkliche Menschen Darsteller!

Lothar Kruse ist zwar seit einiger Zeit arbeitslos-aber eigentlich ist er ein kleines Genie! Er kann alles reparieren, was ihm in die Finger kommt; und seine Erfindungen sind erstklassig. Nur haben sie zum Bedauern seiner Frau Hanni keinerlei praktischen Nutzen. Und Geld bringen sie schon gar nicht. Bis mit einem Untermieter, dem Berliner Theologiestudenten Olaf, frischer Wind ins Haus kommt. Der nämlich glaubt an Lothar. Und den "Wegsmieter" den Lothar erfunden hat, der per Knopfdruck dafür sorgt, dass ein gegenüberstehender Mensch alles fallen lässt, was er in der Hand hält, den sollte man doch nun wirklich vermarkten können - zum Beispiel in Banken, um sich gegen Überfälle zu wappnen. Olaf und Lothar werden ein liebenswertes Duo, das sich auch gegen weniger liebenswerte Zeitgenossen durchzusetzen lernt.....

   


Kino  •  Musik  •  Theater  •  Seitenanfang

 

Anka Zink: Das Leben in vollen Zügen

Sehen Sie „Das Leben in vollen Zügen “ im Savoy Bordesholm



Fr, 17. Feb. 2017, 00:00 Uhr

18 € für Mitglieder
20 € für Nichtmitglieder


Website: Anka Zink

…endlich wollen doch alle nur ankommen…
Eine Reisebericht von und mit Anka Zink

Ein kabarettistischer Höhenflug mit komödiantischen Zügen über das Reisen. Er berichtet vom Überleben In der Luft, zu Wasser und auf dem Lande. Über den Menschen, seine Sehnsucht nach der Ferne und dem Glück, anzukommen. ( sein Ziel , seine Bestimmung zu erreichen) Es ist so schön, die ausgefahrenen Geleise zu verlassen, mal was ganz ausgeflipptes tun, nämlich „all inclusive“ buchen. Eine Reise durch den Kosmos unseres Universums

 


Kino  •  Musik  •  Theater  •  Seitenanfang

 

Martin Zingsheim: Kopfkino

Sehen Sie „Kopfkino“ im Savoy Bordesholm



Sa, 04. Mär. 2017, 20:00 Uhr

18 € für Mitglieder
20 € für Nichtmitglieder


Wäre Assoziations-Hopping olympisch, Martin Zingsheim könnte sich Hoffnung auf Medaillen machen.Im Sturm hat er die Kleinkunstszene erobert, zahlreiche Kabarettpreise eingeheimst und den Sprung ins Radio sowie ins Fernsehen geschafft.

Jetzt ist das 30 Jahre junge Ausnahmetalent aus Köln mit seinem neuen Soloprogramm auf Welttournee durch den deutschsprachigen Raum und präsentiert eine rasante Ein-Mann-Show jenseits aller Schubladen. Die Dramaturgie des Abends folgt dem wilden Gedankenstrom des frisch promovierten Lockenkopfes. Ein sprachlich wie musikalisch virtuoses Abenteuer über Gott und die Welt, Liebe und Hass, Erziehung und Pauschalreisen. Grandios verkopft ringt Martin mit Protagonisten der Kulturgeschichte, kämpft gegen die musikalischen Folgen einer Kindheit in den 90ern, erklärt Veganismus zu einer rein lexikalischen Herausforderung und plant den Sturz des herrschenden Systems durch getanzte Revolution. Am Rande des Scharfsinns redet, spielt und singt sich der Senkrechtstarter durch seine eigenen Geistesblitze. Ist komisch, klingt aber so.

 


Kino  •  Musik  •  Theater  •  Seitenanfang

 

NDB Rendsburg : Jeppe in´t Paradies



Di, 07. Mär. 2017, 20:00 Uhr
Mi, 08. Mär. 2017, 20:00 Uhr

9 € für Mitglieder
11 € für Nichtmitglieder


Statt das Land des Herrn Baron zu bewirtschaften, gibt sich Jeppe lieber dem süßen Nichtstun, dem Trinken und Träumen hin. Nachdem Jeppe wieder einmal alles Geld beim Kröger verzecht hatte, schläft er auf dem Misthaufen ein, um vom Paradies zu träumen.

So findet ihn erst der gestrenge Herr Inspektor, dann der Baron selber. Um Jeppe zu kurieren, schlägt dessen plietscher Diener Hein vor, Jeppes Wunsch zu erfüllen und ihn das Paradies erleben zu lassen. Jeppe wird ins Schloss gebracht und erwacht einige Stunden später im Himmelbett des Barons auf. Nachdem Hein und das Kammermädchen Anna ihm eingeredet haben, er selbst sei der Baron, und ihm ein delikates Frühstück bringen, beginnt er sich als Herr aufzuspielen und seiner neu gewonnenen Macht alsbald zu missbrauchen. Er schikaniert seinen Hofstaat, befiehlt gar, den missliebigen Inspektor aufzuhängen. Auf raffinierte Weise beenden Hein und Anna Jeppes Herrschaft und er hat alsbald selbst seinen Hals in der Schlinge.

   


Kino  •  Musik  •  Theater  •  Seitenanfang

 

Matthias Meyer-Göllner: Schmetterling trifft Pusteblume

Sehen Sie „Schmetterling trifft Pusteblume“ im Savoy Bordesholm



So, 12. Mär. 2017, 15:00 Uhr

6 € für Mitglieder
7 € für Nichtmitglieder


Komm in meinen Lieder-Garten!

Es war ein schöner warmer Frühlingstag. Ich ging in meinem Garten hintermeinem Rasenmäher her und ich wusste nicht mehr genau, ob ich ihn schob oder er mich zog. Sein Brummen vermischte sich mit allen möglichen anderen Geräuschen, die in der Luft lagen: zwitschernde Vögel, brummende Insekten, der plätschernde Gartenteich und nebenan versuchte mein Nachbar verzweifelt sich auf sein Buch zu konzentrieren. Ich grüßte ihn freundlich, er sagte etwas, aber ich konnte ihn nicht verstehen – wegen der Geräusche. Während wir weitermähten – der Rasenmäher und ich – verwandelten sich die vielen Geräusche um mich herum in Musik und ich begann zu tanzen. So gut man eben tanzen kann, wenn man hinter einem brummenden Rasenmäher herläuft. So entstand der Rasenmähertango und im Laufe des Frühlings und des Sommers kamen weitere Lieder hinzu, die sich alle um dieses Thema drehten: Natur und Garten. Schließlich wurde es Herbst und Winter und weitere Lieder erblickten das Licht der Welt. Das Ergebnis könnt ihr erleben, wenn ihr mich in meinem Liedergarten besucht.
Lasst euch entführen und benutzt alle Sinne, wenn wir auf Entdeckungstour gehen. Mit der Becherlupe könnt ihr euch die kleinen Krabbeltiere gut anschauen. Ihr könnt aber auch mit mir singen und tanzen, beim Bananenschalenboogie oder beim Brummerkonzert auf dem Ameisenhaufen. Oder ihr lasst mit Geräuschen einen ganzen Liederwald entstehen.
Ich freue mich auf viele Gartendetektive ab 3 Jahren, die gern auch ihre Familien mitbringen dürfen

   


Kino  •  Musik  •  Theater  •  Seitenanfang

 

Thomas Reis: Endlich 50!

Sehen Sie „Endlich 50!“ im Savoy Bordesholm



Sa, 25. Mär. 2017, 20:00 Uhr

17 € für Mitglieder
19 € für Nichtmitglieder


Website: Thomas Reis

Endlich 50! Aber was? Jahre auf dem Buckel? Seelen in der Brust? Vorschläge zur Weltverbesserung? Euro aufm Konto? Zuschauer im Saal? Kinder an der Backe? Prozente bei der Wahl oder Promille beim Blasen? Freunde beim Männerabend oder Geliebte im Depot? Oder von allem etwas? Vermutlich letzteres.

Wer Reis kennt, weiß das. Der weiß aber auch, dass sich der Mann bewährt hat als Animateur geriatrischer Selbsthilfegruppen. Denken Sie nur an sein unvergessliches Programm: „Gibt’s ein Leben über 40?“ Das hat er 10 Jahre gespielt und darüber vollkommen vergessen, älter zu werden. Bis ihn seine Freunde zum 50sten eingeladen haben, zu seinem eigenen. Da ließ es sich nicht mehr leugnen: 50! Schon? Erst? Schon wieder? Egal. Es gilt jetzt die 50 zu halten, zumindest für die nächsten 40 Jahre. Für immer 50! Das kann nur lustig enden, aber das macht nichts, denn Lachen hält frisch und macht zweifelsfrei die hübschesten Falten. Vorsicht! „Endlich 50!“ ist Kabarett. Keine humoristische Altenpflege, sondern die Anstiftung zur ewigen Jugend. Auch wenn wir mit 50 endlicher sind als etwa mit 30, aber nur statistisch. Schon darum lautet das Motto des Abends: Nie wieder tot! Nie wieder Angst! Nie wieder Mitleids-Krisen! Heute fängt die Zukunft an! Es lebe die permanente Revolution Deiner selbst! Es gibt kein Leben, es sei denn Du lebst es. Solange wir sind, sind wir ewig. Das Leben ist zu kurz zum Sterben und Sterben ist kein schöner Tod. Älter werden ist nicht schwer, alt zu sein hingegen sehr – weshalb wir besser darauf verzichten sollten. Wie? Ganz einfach: Unsere Bedürfnisse altern ja nicht mit, also folgt Euren Bedürfnissen, auch wenn Ihr ab und an mal eine Aspirin mehr einwerfen müsst als früher. Einstein hat recht. Zeit ist relativ, vor allem relativ gnadenlos, sie macht uns alle platt. Darum sollten Sie sich für einen Besuch dieses ebenso komischen wie geistreichen Abends entscheiden, denn: Besser Sie schlagen die Zeit tot, als umgekehrt. Anti-Aging war gestern, willkommen zu Pro-Aging, denn Angriff ist die beste Verteidigung. Nach Erfolgsprogrammen wie „Gibt’s ein Leben über 40?“ und „Machen Frauen wirklich glücklich?“ bohrt Thomas Reis erneut nach dem Sinn im Alltäglichen und entlarvt dabei jede Menge Lug und Trug und haarsträubenden Unfug. Das Resultat ist eine perfekte Mischung aus Alltagskabarett und philosophischen Sentenzen, die ihm volle Säle und gefeierte TV-Auftritte beschert.

 


Kino  •  Musik  •  Theater  •  Seitenanfang

 

Björn Högsdal: Poetry Slam



Sa, 01. Apr. 2017, 20:00 Uhr

6 € für Mitglieder
7 € für Nichtmitglieder


Poetry Slam bietet Slampoeten und Autoren eine Plattform um mit- und gegeneinander um die Gunst des Publikums zu kämpfen. Teilnehmen kann jeder, in sechs Minuten pro Runde fast alles erlaubt. Nur selbstgeschrieben müssen die Texte sein.

Poetry Slam ist Spiel mit der Sprache. Ob Lyrik, Rap, Freestyle, Poesie oder Geschichten, alles ist Slam Poetry, wenn es gesprochen und performt wird. Schreibende tragen ihre Texte vor und kämpfen so um die Gunst des Publikums.
Der Poetry Slam gibt Menschen die Möglichkeit ihr verborgenes Talent zum Vorschein kommen zu lassen – und wird auch die, die sich erstmals nicht zugetraut haben, dichterisches Können in sich zu tragen, durch etwas Hilfe von unseren Profis vielleicht aus der Reserve locken. Mitmachen lohnt sich!
Poetry Slams sind moderne Dichterwettkämpfe, wie es sie ganz ähnlich schon im alten Griechenland und im Mittelalter gab. Auf den Poetry Slam-Bühnen sieht man gelebte Literatur, Texte, die von den Dichtern selbst geschrieben und oft sogar auswendig performt werden. Das Publikum entscheidet dann per Applaus über den besten Dichter des Abends. Inzwischen werden Poetry Slams sogar im Fernsehen übertragen.

   


Kino  •  Musik  •  Theater  •  Seitenanfang

 

NDB Neumünster: De arme Ridder



Di, 11. Apr. 2017, 20:00 Uhr
Mi, 12. Apr. 2017, 20:00 Uhr

9 € für Mitglieder
11 € für Nichtmitglieder


Jeden Sonntag treffen sich Elisabeth , Norbert und Franz im Zimmer von Ludwig von Schwitters , dem einstigen Schlossbesitzer und Vorsteher einer Eliteschule, zu einer launigen Partie Trivial Pursuit.

Trotz kleinerer Nörgeleien und Streitigkeiten – jeder hat schließlich seine Eigenheiten – verbindet die vier Bewohner der Altersresidenz Freudenau eine innige Freundschaft. Immer sonntags gönnt sich der gebildete Ludwig einen Luxus: Dann lässt er sich sein Mittag essen aus dem Gasthaus bringen. Im Laufe der Zeit hatte er mit dem Lieferjungen, einem Medizinstudenten, der für ihn auch private Botengänge erledigt, eine Art Freundschaft geschlossen. Umso enttäuschter ist er, als an diesem Sonntag eine etwas verwahrlost wirkende junge Frau sein Essen bringt. Die jedoch ist nicht auf den Mund gefallen und lässt sich, auch wenn es zunächst schwer fällt, von seiner unfreundlichen Art nicht abschrecken. Und auch Ludwig hat zunehmend Freude an der äußerst wissbegierigen und lernfreudigen Paula.

   


Kino  •  Musik  •  Theater  •  Seitenanfang

 

Das Geld liegt auf der Fensterbank, Marie: Paradiesseits

Sehen Sie „Paradiesseits“ im Savoy Bordesholm



Sa, 22. Apr. 2017, 20:00 Uhr

16 € für Mitglieder
18 € für Nichtmitglieder


Das neue Programm von Das Geld liegt auf der Fensterbank, Marie!
Diesseits von Eden und Jenseits aller Genregrenzen haben Wiebke Eymess und Friedolin Müller ihre eigene Form des Kabaretts gefunden: federleichter Witz und unterhaltsamer Tiefsinn, absurd-komische Dialoge und verstörend-schöne bis schön-verstörende Lieder auf Saiten- und zahlreichen Schrumpfinstrumenten.

Die Kunst des Duos ist jung und ungewöhnlich, dabei immer der Kabarett-Tradition verpflichtet. Sie sind durchaus politisch – aber allergisch gegen Politikernamen. Sie kehren lieber vor ihrer eigenen Tür. Vorzugsweise das hinübergewehte Laub vom Baum der Erkenntnis. Ihr erstes Programm MitternachtSpaghetti wurde von der Presse hochgelobt und mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet. Hier zimmerte sich das real-fiktive Liebespaar eine Fensterbank und nebenbei eine eigene Kleinkunst-Welt, die sie mit PARADIESSEITS wieder bespielen:
"Dialoge voller feinsinnigem Wortwitz und genialer Argumente. Philosophisch, lehrreich und immer urkomisch. Ein Programm, das einem Gesamtkunstwerk gleich inszeniert, komponiert ist. Wunderbare Unterhaltungskunst." Main-Echo
War es nicht eigentlich ein Segen für den Menschen, dass er aus dem Paradies vertrieben wurde? So ein großer Garten macht ja sehr viel Arbeit. Dann doch lieber gepflasterte Einfahrte­n und Koniferen im Vorgarten. Auf jeder Partnerbörse gibt es heute Millionen möglicher Kontakte. Im Paradies war es pro User nur einer. Zwei, wenn man die Schlange mitzählt. Geht's uns im Diesseits viel besser als uns klar ist? Und wenn Ja: auf wessen Kosten?

   


Kino  •  Musik  •  Theater  •  Seitenanfang

Kulturforum Altes Kino – Savoy Kino  •  Schulstraße 7  •  24582 Bordesholm  •  Telefon: 04322 - 1011