SAVOY - Kino, Konzerte & Theater in Bordesholm (Veranstaltungskalender - Musik) Hier finden Sie die kommenden Veranstaltungen der Sparte Musik im Kulturforum Altes Kino - Savoy Kino | Schulstraße 7 | 24582 Bordesholm | Telefon: 04322 - 1011 http://www.savoy-bordesholm.de SAVOY - Kino, Konzerte & Theater in Bordesholm http://www.savoy-bordesholm.de http://www.savoy-bordesholm.de/bilder/logo-savoy-bordesholm.jpg Philip Simon „Anarchophobie – Die Angst vor Spinnern“ ist ein Showdown ohne Zwangsjacke, aber dafür mit Pistole. Philip Simon betreibt in seinem neuen Programm mentale Sterbehilfe, um sich vor dem intellektuellen Pfandflaschensammeln zu bewahren. Denn auf der Suche nach uns selbst, verlieren wir das Wir. Und wer wissen will, ob wir in einer Solidargemeinschaft leben, muss sich nur mal mit einem Kleinwagen auf die Autobahn trauen.

Der mehrfach preisgekrönte Kabarettist seziert einmal mehr mit großer Spielfreude seine eigenen Gedanken mit dem Skalpell und stellt fest: Die einzigen Visionen, die er noch hat, sind medikamentös bedingt. Ein gefühlvoller und pointierter Hobbyphilosoph auf der Höhe der Zeit und auf der Suche nach einer Antwort, zu der er selbst nicht mal die Frage kennt. Nur eins ist klar: Yoga ist keine Lösung, Bio macht auch dick und „alternativlos“ bringt 21 Punkte beim Scrabble. Die neue Show „Anarchophobie – Die Angst vor Spinnern“ von Philip Simon ist eine Rückrufaktion für den gesunden Menschenverstand.

Eintritt:
22 € Für Mitglieder
24 € Für Nichtmitglieder
Fr, 24. Nov. 20:00 Uh

Anarchophobie

Freitag, 24. November 2017 20:00 Uhr

]]>
time 24 Nov 2017 20:00:00 theater http://www.savoy-bordesholm.de/theater.php#_212 www.youtube.com/watch?v=Wx6A1m2Ia0k
Lüül : Nico - Im Schatten der Mondgöttin Die Veranstaltung fällt leider aus!


Sa, 25. Nov. 20:30 Uhr

Die Veranstaltung fällt leider aus!

Samstag, 25. November 2017 20:30 Uhr ]]> time 25 Nov 2017 20:30:00 musik http://www.savoy-bordesholm.de/musik.php#_335 Schloss aus Glas Als Kind bekommt Jeannette Walls (Chandler Head, später: Ella Anderson) von ihrem Vater Rex (Woody Harrelson) jede Menge abenteuerlicher Geschichten erzählt, etwa davon, wie sie gemeinsam auf die Jagd nach Dämonen gehen, wie er ihr die Sterne vom Himmel holt oder wie er ihr ein Schloss aus Glas baut.

USA 2017
Regie: Destin Daniel Cretton
Darsteller: Elle Fanning, Woody Harrelson, Brie Larson
Länge: 128 FSK: ab 12

Diese Geschichten entschädigen sie dafür, dass sie oft hungrig ins Bett muss, dass ihre exzentrische Künstlermutter Rose Mary (Naomi Watts) eine Egomanin ist und die Familie auf der Flucht vor Gläubigern oft überstürzt den Wohnort wechselt, und sorgen dafür, dass Jeanette trotz aller Armut ein glückliches Kind ist. Irgendwann aber wird die Armut zu drückend, als dass sich Jeanette noch von den Erzählungen ihres alkoholkranken Vaters ablenken lässt. Die Lügen der Eltern brechen zusammen. Auch als erwachsene Frau leidet Jeanette (jetzt: Brie Larson), die mittlerweile eine erfolgreiche Kolumnistin geworden ist, noch immer unter ihrer schwierigen Kindheit. Als sie eines Tages zufällig ihre Eltern wiedersieht, während diese in Mülltonnen nach Essen suchen, beschließt sie, den Kontakt zu ihnen wiederaufzunehmen...

Eintritt:
6,00 € (Ermäßigt: 4,50 €)

Sa, 25. Nov. 20:30 Uhr
So, 26. Nov. 20:00 Uhr
Mo, 27. Nov. 20:00 Uhr

Samstag, 25. November 2017 20:30 Uhr
Sonntag, 26. November 2017 20:00 Uhr
Montag, 27. November 2017 20:00 Uhr

]]>
time 26 Nov 2017 20:00:00 film http://www.savoy-bordesholm.de/film.php#_837 www.youtube.com/watch?v=NHReQxQau4Q
Die Sünderin Kein Nachkriegsfilm spiegelte in den Reaktionen besser die Bigotterie des damaligen Deutschland wider. Katholische Geistliche sabotierten Kinovorstellungen mit Stinkbomben, und der Kölner Kardinal Frings geißelte das Drama als „Zersetzung sittlicher Begriffe“.

Deutschland 1951
Regie: Willi Forst
Darsteller: Hildegard Knef, Gustav Fröhlich, Robert Meyn, Anne Bruck
Länge: 100 FSK: ab 12

Marina (Hildegard Knef) schwebt im Siebten Himmel. Die Ex-Prostituierte hat sich in den Maler Alexander (Gustav Fröhlich) verliebt. Doch dann ziehen dunkle Wolken auf: Der Künstler droht zu erblinden. Um Geld für die rettende Operation aufzutreiben, nimmt Marina ihren alten Beruf auf... Wegen seiner Geschichte und einer Nacktszene wurde „Die Sünderin" zum größten Skandal des deutschen Films. Heftige Schnitte wurden verlangt, aber der Film kam ungekürzt heraus. Über vier Millionen Zuschauer strömten in die Kinos. Und Hildegard Knef war in aller Munde - wenn auch viel gegeifert wurde.

Eintritt:
6,00 € (Ermäßigt: 4,50 €)

Di, 28. Nov. 20:00 Uhr

Dienstag, 28. November 2017 20:00 Uhr

]]>
time 28 Nov 2017 20:00:00 film http://www.savoy-bordesholm.de/film.php#_838 www.youtube.com/watch?v=UHW7WwGdolQ
Vorwärts Immer ! 1989, Ost-Berlin: Anne (Josefine Preuß) will sich für ihre illegale Ausreise aus der DDR einen gefälschten Westpass besorgen und reist dafür mit dem rebellischen August (Jacob Matschenz) zur Montagsdemonstration nach Leipzig.

Deutschland 2017
Regie: Franziska Meletzky
Darsteller: Jörg Schüttauf, Josefine Preuß, Jacob Matschenz
Länge: 98 FSK: ab 12

Sie tut das gegen den Willen ihres Vaters Otto Wolf (Jörg Schüttauf), einem berühmten DDR-Staatsschauspieler und begnadeten Honecker-Imitator. Der erfährt zufällig, dass ausgerechnet beim nächsten Aufmarsch Panzer gegen die Demonstranten eingesetzt werden sollen. Als Honecker verkleidet schmuggelt er sich ins Zentralkomitee und will den Schießbefehl zurücknehmen, doch durch unglückliche Umstände landet er in Wandlitz bei Margot Honecker (Hedi Kriegeskotte), vor der er sich nun weiter als ihr Mann ausgeben muss. Jetzt braucht Otto die Hilfe seiner Schauspiel-Kollegen, um mit heiler Haut aus dem Schlamassel rauszukommen…

Eintritt:
6,00 € (Ermäßigt: 4,50 €)

Fr, 01. Dez. 20:30 Uhr
Sa, 02. Dez. 20:30 Uhr
So, 03. Dez. 20:00 Uhr

Freitag, 01. Dezember 2017 20:30 Uhr
Samstag, 02. Dezember 2017 20:30 Uhr
Sonntag, 03. Dezember 2017 20:00 Uhr

]]>
time 01 Dec 2017 20:30:00 film http://www.savoy-bordesholm.de/film.php#_839 www.youtube.com/watch?v=a2HQJ4wmVjs
Die verlorene Ehre der Katharina Blum Rheinische Fröhlichkeit. Es wird getrunken. Es ist kalt. Aber niemand vertreibt die Kälte. Der Alkohol nicht, die karnevalistischen Frohnaturen nicht. Im Gegenteil, es wird kälter und kälter. Wie ein Strick schnürt sich die Kälte um den Hals. Es gefriert in Deutschland. Ein Gespenst geht um in Deutschland, nein, nicht das, was Karl Marx damit meinte.

Deutschland 1975
Regie: Volker Schlöndorff, Magarethe von Trotta
Darsteller: Angela Winkler, Mario Adorf, Jürgen Prochnow
Länge: 105 FSK: ab 16

Die naive und bisweilen groteske Lächerlichkeit einer radikalen Linken hat nichts mit einem Gespenst gemein, kein Horror, nicht einmal ein kleiner Schrecken dieser Möchtegernrevolutionäre durchstreift die Republik. Etwas anderes durchstreift Deutschland. Das Wort vom „Sympathisanten“ geht um. Endlich kann die zur medialen Unternehmermacht gekommene Presse beweisen, was Pressefreiheit wirklich bedeutet. Nicht nur die Millionen Exemplare aus dem Hause Springer haben zur Jagd geblasen: auf alle, die in den Verdacht gerückt werden, mit Baader, Meinhof und den anderen zu „sympathisieren“. „Sympathisant“ und „Intellektuelle“ werden zu bedeutungsgleichen Begriffen erkoren. Heinrich Böll, einer, den insbesondere die Springer-Presse in den Dunstkreis des „Sympathisantensumpfs“ stellte, reagierte – kurz nach Eröffnung des Baader-Meinhof-Prozesses – mit einem Roman, der zunächst im „Spiegel“ veröffentlicht wurde. Ein Jahr später nahmen sich Volker Schlöndorff und Margarethe von Trotta des Stoffes an und adaptierten – in enger Zusammenarbeit mit Böll – den Stoff für’s Kino.

Eintritt:
6,00 € (Ermäßigt: 4,50 €)

Mo, 04. Dez. 20:00 Uhr

Montag, 04. Dezember 2017 20:00 Uhr

]]>
time 04 Dec 2017 20:00:00 film http://www.savoy-bordesholm.de/film.php#_840
Tommy Schneller und Band - siebenköpfiger Vorweihnachtsgroove vom Feinsten! Support Act : Finn Coocheroo Anspruchsvoller Soul, Funk und Blues funktionieren am besten live – das ist das Motto von Tommy Schneller und seiner Band. Vor allem seine Fans dürften dem uneingeschränkt zustimmen.

Anspruchsvoller Soul, Funk und Blues funktionieren am besten live – das ist das Motto von Tommy Schneller und seiner Band. Vor allem seine Fans dürften dem uneingeschränkt zustimmen. Denn seine Zuhörer werden mit eigenem Stil und viel Groove während den Auftritten durch den Abend begleitet und durch die siebenköpfige Band von den Sitzen gerissen. Schon zwei German Blues Awards und der Vierteljahrespreis der Deutschen Schallplattenkritik ehrten die Tommy Schneller Band für ihre mitreißenden Songs. Obwohl Tommy Schneller ab und zu auch mit anderen Größen wie Larry Garner oder Ron Willams zusammenarbeitete, bringt er am liebsten seine eigenen Songs zusammen mit der eigenen Band auf die Bühne. Das Album „Smiling For a Reason“ führte diese zu ihrem ersten Erfolg, aber auch das Album „Cream of the Crop“ überzeugte die Zuhörer. Der unverwechselbare Groove, die knackigen Bläsersätze und die feinsten Gitarrenarbeit begeistern dabei nicht nur eingefleischte Blues- und Soul-Kenner. Seine Songs kommen direkt aus der Seele – und das bekommen die Zuhörer auch zu spüren. Das Feeling stimmt bei den Auftritten der Tommy Schneller Band und die Musik erwacht zum Leben. Die traditionsverbundenen und gleichzeitig modernen Bläsersätze werden von der Band gekonnt auf den Punkt gebracht und das Solospiel von Tommy Schneller dabei hervorragend unterstrichen.    meh

Eintritt:
18 € für Mitglieder und im VVK
21 € an der Abendkasse

Fr, 08. Dez. 20:00 Uhr

Freitag, 08. Dezember 2017 20:00 Uhr ]]> time 08 Dec 2017 20:00:00 musik http://www.savoy-bordesholm.de/musik.php#_324 www.youtube.com/watch?v=rKM_YtYuw5E Abo weiss: Blömer & Tillack Was ist wenn wir alle ganz individuell sind, nur einer nicht? Ist der dann drin oder längst schon out? Wer muß freiwillig freiwillig rein?Und wie schnell ist man raus: Quote, Referendum, Putsch, falsche Sockenwahl.

Blömer // Tillack gehen raus, denn draussen ist das Drinnen der anderen Seite. Alles eine Frage der Perspektive. Sicht und Seitenwechsel geben völlig neue Einblicke. Wollen Engel wirklich helfen, Politiker wieder gewählt werden und Hunde in den Wald? Dürfen Dachdecker lügen und braucht der Fisch eine Quote? Was denken Fussballspieler auf der Bank und möchte man als Schnecke wiedergeboren werden? Augenblicke und Gedanken, die raus müssen. Bilder, die für immer drin bleiben. Kabarett mit vollem Körpereinsatz und Musik.

Eintritt:
17 € Für Mitglieder
19 € Für Nichtmitglieder
Sa, 09. Dez. 20:00 Uh

Wir müssen draußen bleiben

Samstag, 09. Dezember 2017 20:00 Uhr

]]>
time 09 Dec 2017 20:00:00 theater http://www.savoy-bordesholm.de/theater.php#_213 www.youtube.com/watch?v=2VBxR01va2o
Kindertheater Wackelzahn Text folgt

Eintritt:
8 € Für Mitglieder
9 € Für Nichtmitglieder
So, 10. Dez. 14:00 UhrSo, 10. Dez. 16:00 Uh

Aschenputtel

Sonntag, 10. Dezember 2017 14:00 Uhr
Sonntag, 10. Dezember 2017 16:00 Uhr

]]>
time 10 Dec 2017 14:00:00 theater http://www.savoy-bordesholm.de/theater.php#_218
Geständnis unter vier Augen Das schnörkellos inszenierte Krimidrama mit einer überzeugenden Hildegard Knef in der Hauptrolle lief auch unter dem Titel „Treffpunkt Kanalstraße“. Der an vielen Originalschauplätzen in Hamburg gedrehte Film gehört zu de eher unbekannteren Knef-Werken, ist aber eine echte Wiederentdeckung.

Deutschland 1954
Regie: André Michel
Darsteller: Hildegard Knef, Ivan Desny, Carl Raddatz, Werner Hinz, Franz Schafheitlin u.a.
Länge: 94 FSK: ab 12

Die erfolgreiche Journalistin Hilde (Knef) spürt einem Familienschmuckstück nach, verliebt sich in den charmanten Unternehmer Marmara, doch ihr Glück wird von einem schrecklichen Verdacht überschattet... Die selbst für damalige Verhältnisse eher umsichtige Spannungs-Dramaturgie zeigt, dass es Regisseur Michel weniger um die Krimihandlung als das emotionale Drama ging. Der Film gehört zu den längst in Vergessenheit geratenen Werken des deutschen Nachkriegskinos. Doch allein die erstklassigen Schauspieler, allen voran Hildegard Knef, und die atmosphärischen Hamburg-Bilder lohnen die Wiederentdeckung.

Eintritt:
6,00 € (Ermäßigt: 4,50 €)

Di, 12. Dez. 20:00 Uhr

Dienstag, 12. Dezember 2017 20:00 Uhr

]]>
time 12 Dec 2017 20:00:00 film http://www.savoy-bordesholm.de/film.php#_845
Das grüne Gold Fruchtbares Ackerland wird immer knapper, weil die wachsende Zahl von Menschen auf der Erde ernährt werden muss – kein Wunder also, dass das Geschäft mit dem „grünen Gold“ immer profitabler wird.

Schweden , Deutschland, Finnland 2017
Regie: Joakim Denner
Länge: 84 FSK: ohne

Die Auswirkungen des Ansturms auf Ackerland bekommen jedoch hauptsächlich die Menschen in den Entwicklungsländern zu spüren, wie Dokumentarfilmer Joakim Demmer in „Das grüne Gold“ zeigt. In Äthiopien etwa sind Lebensmittel knapp, in der Folge kommt es immer wieder zu Hungersnöten, was jedoch auch daran liegt, dass die Regierung viele Millionen Hektar Land an ausländische Unternehmen verpachtet hat, um an den Exporten mitzuverdienen. Noch schwerwiegender ist jedoch die Tatsache, dass viele Bauern ihr Ackerland nicht freiwillig abgegeben haben, sondern mit brutalen Mitteln von ihren Höfen vertrieben wurden und dass Aktivisten wie der junge Argaw unterdrückt werden…

Eintritt:
6,00 € (Ermäßigt: 4,50 €)

Do, 14. Dez. 20:00 Uhr

Donnerstag, 14. Dezember 2017 20:00 Uhr

]]>
time 14 Dec 2017 20:00:00 film http://www.savoy-bordesholm.de/film.php#_841 www.youtube.com/watch?v=hRp_3ZZWxgM
Home for Christmas - Das Weihnachtskonzert mit MayaMo, Michael , Schroeter & Breitfelder Nach dem dritten Mal ist es Tradition,“ strahlt MayaMo, die charismatische Sängerin mit der eingehenden Soulstimme, und erklärt auch gleich noch, warum sie sich so sehr freut: „Kaum eine Zeit im Jahr ist so sehr mit der Hoffnung verbunden, sie im Kreis seiner Lieben verbringen zu können, wie die Advents- und Weihnachtszeit.

Traditionen geben uns ein Gefühl von Beständigkeit und besonders die Musik bietet uns dabei viele Möglichkeiten des gemeinsamen Erlebens.“ Begleitet wird die aus Guatemala City stammende, in Schleswig- Holstein lebende Sängerin von Georg Schroeter & Marc Breitfelder (bekannt als die ersten und bisher einzigen europäischen Musiker, die als Duo die „International Blues Challenge“ in Memphis/USA gewannen) und dem Keyboarder Michael Knauer, der mit seinen vielfältigen Klängen die weihnachtlichen Arrangements stimmungsvoll untermalt. Ihre spürbare Begeisterung, nicht nur für das Publikum zu musizieren, sondern es mitzunehmen in ein Gemeinschaftsgefühl lebendiger Vorweihnachtsfreude, erhielt bereits bei den zahlreichen Konzerten der vergangenen drei Jahre viel Anerkennung und Applaus, so dass diese internationale Reise durch die Welt der Weihnachtslieder inzwischen zum festen Bestandteil ihrer Jahresprogramme gehört. Das Repertoire wird stets erweitert, damit auch Wiederholungsbesucher Traditionelles und Neues erleben können. Neben deutschen Weihnachtsliedern werden englische Carols und amerikanische Christmas-Songs sowie spanische Stücke in MayaMo's Muttersprache gespielt – und auch auf andere internationale Überraschungen darf sich das Publikum freuen. Sehen, hören und erleben Sie persönlich: „Home for Christmas“ - Das musikalische Feuerwerk im Advent! Erfrischend anders, facettenreich und mitreißend. Lieder, die unter die Haut gehen und Lust machen auf mehr! „Das war wirklich ein tolles Konzert und ein ganz besonderes Erlebnis, das sogar ich als notorischer Weihnachtsliedverweigerer sehr genossen habe!“ (Fan Email)

Eintritt:
24 € für Mitglieder und im VVK
26 € an der Abendkasse

Fr, 15. Dez. 20:00 Uhr

Freitag, 15. Dezember 2017 20:00 Uhr ]]> time 15 Dec 2017 20:00:00 musik http://www.savoy-bordesholm.de/musik.php#_321 www.youtube.com/watch?v=0Mc6cq-AX5c Horst Schroth Im Jahre 2008 zeigte Horst Schroth sein mittlerweile legendäres Programm „Wenn Frauen fragen“ im Hamburger „St.-Pauli-Theater“ zum ersten Mal. Und seitdem hat er sein Publikum scharenweise begeistert mit einem Abend, an dem „... ein Künstler wie Horst Schroth zumindest Hoffnung macht. Dass Männer zu Frauen- und Frauen zu Männerverstehern werden.“ (Kieler Nachrichten)

Ist jetzt alles geklärt? Natürlich nicht! Denn wenn Frauen erst mal angefangen haben zu fragen, sind sie nicht mehr zu bremsen. Auf Horst Schroth sind im Laufe der Zeit so viele neue Fragen eingeprasselt, dass er sich jetzt zu einem „Update für Fortgeschrittene“ gezwungen sieht. Denn Frauen lassen nun mal nicht locker, sie fragen, fragen und fragen. Die Männer sind zwar genervt, aber sie merken auch, dass genau diese Fragerei sie fit im Kopf hält. Wissenschaftler haben jetzt sogar herausgefunden, dass diese ewigen Fragen der Frauen für Männer die perfekte Prophylaxe gegen Diabetes und Herzinfarkt sind. Da die Männer aber auf die Fragen der Frauen oft nur unzureichende oder gar überhaupt keine Antworten geben, schicken ratlose Frauen ihre Fragen an Horst Schroth. Zum Beispiel Fragen wie diese: „Mein Mann weigert sich beharrlich, mit mir zu tanzen! Was ist nur los mit dem Kerl?“ „Mein Mann weiß zwar genau, dass Gerd Müller am 7. Juli 1974 im WM- Finale in der 43ten Minute das Siegtor zum 2:1 geschossen hat. Aber wann wir geheiratet haben? Fehlanzeige! Was hat dieser Mensch eigentlich im Kopf?“ Oder auch diese Frage: „Warum sind die tollsten Frauen immer mit den größten Hornochsen liiert?“ Horst Schroth nimmt diese Fragen ernst und hat sich an die Arbeit gemacht. Wie immer an seiner Seite Kultregisseur Ulrich Waller. Die fälligen Antworten gibt es im neuen Programm „Wenn Frauen immer weiter fragen“. Treffsicher, erkenntnisreich und, wie immer, saukomisch. Warnhinweis: Dieses Programm könnte unter Umständen Ihr Leben verändern. Auch können Nebenwirkungen wie Lachanfälle, Schnappatmung, plötzliche Aha-Momente und Erkenntniseinbrüche auftreten.

Eintritt:
27 € Für Mitglieder
29 € Für Nichtmitglieder
Sa, 16. Dez. 20:00 Uh

Wenn Frauen immer weiter fragen - Ein Update für Fortgeschrittene

Samstag, 16. Dezember 2017 20:00 Uhr

]]>
time 16 Dec 2017 20:00:00 theater http://www.savoy-bordesholm.de/theater.php#_207
Lake - The Legendary German Rockgroup Alle Jahre wieder ein großartiges Konzert zwischen den Tagen!

Sie wurde als Deutschlands renommierteste Rockband gefeiert. Sie erhielt den Deutschen Schallplattenpreis. Sie hatte mehrere Top 1-Hits. Sie haben Wishbone Ash die Schau gestohlen. Vor 35 Jahren sorgten sie hierzulande für ausverkaufte Hallen. Auch in den USA feierte man sie als eine der wenigen deutschen Rockbands bei großen Festivals und Konzerten mit Bob Dylan, Genesis, Eric Clapton und Santana. LAKE – der Name klingt wie eine Legende, um die es zwei Jahrzehnte still geworden war. Seit 2003 gibt LAKE wieder Konzerte. Alex Conti hat wahrlich eine Spitzentruppe zusammen: Alex Conti (LAKE, Atlantis, Hamburg Blues Band) - guitar and vocals; Ian Cussick (Schottland) - lead vocals & percussion; Jens Skwirblies (Deno, Ian Cussick, Bobby Kimball) - keyboards & backing vocals; Mickie Stickdorn (Jennifer Rush, Heinz R. Kunze, Elephant) - drums & backing vocals und Holger Trull (Joachim Witt, Rosebud, Cocker Cover Crew) - bass & backing vocals. Damals wie heute gilt, was Kritiker dieser Band bescheinigen: Perfekter Sound, gern verglichen mit Steely Dan, bestechende technische Qualität und ein brillanter Livesound. Musik zwischen Blues, Pop, Rock und einer Prise Jazz. Wunderbare Songs, griffige Riffs, dröhnender Hammond-Sound, Vokalchor-Power, eine präzise Rhythmusgang und natürlich die unverwechselbare Gitarre von Alex Conti. LAKE gehört zu den besten Acts, die Deutschland in der Rockmusik zu bieten hat.

Eintritt:
22 € für Mitglieder und im VVK
25 € an der Abendkasse

Fr, 29. Dez. 20:30 Uhr

Freitag, 29. Dezember 2017 20:30 Uhr ]]> time 29 Dec 2017 20:30:00 musik http://www.savoy-bordesholm.de/musik.php#_322 www.youtube.com/watch?v=iTHSin42vWo Silvester im Savoy - ausverkauft, nur noch Warteliste Aber die Nachfrage ist bereits Mitte Januar so groß, dass wir es veröffentlichen müssen weil wir nicht wollen, dass es keine Karten mehr gibt, bevor es veröffentlicht wurde. Also, wer Lust und Zeit hat, dieses Mal wird es nicht reichen, sich ab September zu kümmern!

Einlass ab 21.00 Uhr, 21.30 Uhr nicht mehr Dinner for one auf der Kinoleinwand. Wir haben einen anderen kurzen aber sehr amüsanten Film für Euch, aber … Überraschung!! Dann Live-Musik von der Savoy Rock Company bis Mitternacht. Die Savoy Rock Company hat dieses mal die schwere Aufgabe, nicht ins neue Jahr hinein zu spielen, sondern vorher aufzuhören!! Zwei mal hat das nicht geklappt, mal sehen ob es dieses mal was wird. Aber nach dem Knallen heißt es dieses Mal für die Band: Nochmal für ein Set raus auf die Bühne! Danach Musik aus der Konserve. Ein Glas Sekt und ein Berliner inklusive. Seit acht Jahren besteht die Savoy-Hausband und rockt sich durch unterschiedliche Festivitäten in Hamburg und Schleswig-Holstein. Gecoverd wird von Armin (drums), Hannes (guitar and vocals), Carsten (bass) ,Rene (guitar) und Martin (Keyboards) alles, was sie selber gern auf Partys hören wollen. Das Songsortiment reicht von den Beatles über Billy Idol bis zu Sunrise Avenue. Da steigt der Rauch über dem Wasser auf und es wird über Sex, Drogen und Rock‘n Roll philosophiert, die weiße Hochzeit und die Geschwindigkeitsbegr­ enzung in Nutbush sind ebenfalls Thema....

Eintritt:
20 € für Mitglieder und im VVK

So, 31. Dez. 21:30 Uhr

Sonntag, 31. Dezember 2017 21:30 Uhr ]]> time 31 Dec 2017 21:30:00 musik http://www.savoy-bordesholm.de/musik.php#_309 www.youtube.com/watch?v=vNQ3qBr6zM4 Georg Schröter & Marc Breitfelder und Tim Engel Der Jahresauftakt im Savoy und ehrlich - besser geht`s doch nicht!

Georg Schröter & Marc Breitfelder sind mittlerweile ein fester Bestandteil der europäischen Bluesszene geworden. Sie sind nunmehr seit 26 Jahren als Duo auf allen Bühnen hierzulande und im europäischen Ausland ständig präsent. Nach mehr als 2000 gemeinsamen Auftritten und Hunderttausenden von Kilometern auf der Straße, sind sie mittlerweile sehr gut "eingespielt", wobei die Improvisation jedoch nach all diesen Jahren immer noch die Grundlage ihrer Musik bildet. Unbedarft gehen sie auf die Bühne und gestalten zusammen mit dem Publikum jeden Abend neu. Ihr Ziel ist es, Emotionen zu erzeugen, die Zuhörer musikalisch in ihren Bann zu ziehen um mit ihnen gemeinsam die Magie der Musik zu erleben. Das abwechslungsreiche Programm enthält kraftvolle und treibende Boogie Woogies die echte Lebensfreude erzeugen, leidenschaftliche Bluessongs, die die verschiedensten Facetten des Lebens ausdrücken und Kompositionen, die den Blues & Boogierahmen sprengen. Georg Schroeter ist ein Blues-Pianist, der sich auf diesem Instrument so vielseitig und gekonnt auszudrücken vermag, dass die Zuhörer schon während des ersten Liedes von seiner intensiven und souveränen Spielweise begeistert sind. Marc Breitfelders Spiel auf der Mundharmonika ist sowohl unglaublich virtuos in seinen Soli, als auch einfühlsam in der Begleitung. Er hat sich, durch eine spezielle Überblastechnik die chromatische Tonleiter, und damit, eine neue Dimension erschlossen. Marc gewann 1996 das European Harmonica Festival in den Bereichen Blues, Jazz und Country. Im Oktober 2009 wurden sie bei der German und Baltic Blues Challenge in Eutin zum besten deutschen und zum besten Baltica-Act gewählt und nahmen somit bei den Welttitelkämpfen in Memphis, Tennessee Anfang des Jahres 2010 teil. Die Beiden sind die ersten deutschen Musiker, die sich für die Teilnahme an der International Blues Challenge in Memphis qualifizieren konnten. Sie traten im legendären New Daisy Theater in Memphis auf, es folgten Auftritte im King`s Palace und im Rum Boogie auf der legendären Beale Street. Die Krönung kam aber ein Jahr später, als sie die Blues Challenge als erste europäische Musiker überhaupt in den USA gewinnen konnten! Sie gehören somit zu den absolut allerbesten Blues Duos weltweit!!!

Eintritt:
20 € für Mitglieder und im VVK
23 € an der Abendkasse

Sa, 06. Jan. 20:30 Uhr

Samstag, 06. Januar 2018 20:30 Uhr ]]> time 06 Jan 2018 20:30:00 musik http://www.savoy-bordesholm.de/musik.php#_325 www.youtube.com/watch?v=ToA21LTuXe8 Niederdeutsches Theater: NDB Neumünster Chocolatier Heinrich Söte ist ein Meister in der Herstellung feinster Pralinés und köstlichster Trüffel. Leider schmecken sie in letzter Zeit nicht mehr. Heinrich hat nämlich seinen Geschmackssinn eingebüßt, seitdem seine Frau ihn verlassen hat.

Er denkt ans Aufhören, wie er seinem Freund Dr. Ludwig Mager gesteht. Per Stellenanzeige sucht Heinrich einen Nachfolger. Patrick Rotensen, leidenschaftlicher Schokoladen-Liebhaber, aber mit wenig Ahnung von deren Herstellung, bewirbt sich. Heinrich nimmt seine Bewerbung nicht ernst, gibt ihm jedoch die Chance, ein Praktikum als Vorkoster zu machen. Für Pascal und Dr. Mager ist die Sache klar, wie die Trüffel zu alter Qualität kommen: Nur eine neue Liebe kann Heinrich und die Qualität der Trüffel retten. Gemeinsam hecken sie den Plan einer heimlichen Kontaktanzeige aus. Dumm nur, dass der Doktor die Adresse des Ladens angegeben hat. Abwechselnd treffen hier nun die Bewerberinnen ein. Die einen suchen Arbeit, die anderen das Eheglück. Das Stück nimmt seinen komischen Lauf….

Eintritt:
9 € Für Mitglieder
11 € Für Nichtmitglieder
Di, 09. Jan. 20:00 UhrMi, 10. Jan. 20:00 Uh

Een Hart ut Schokolaad

Dienstag, 09. Januar 2018 20:00 Uhr
Mittwoch, 10. Januar 2018 20:00 Uhr

]]>
time 09 Jan 2018 20:00:00 theater http://www.savoy-bordesholm.de/theater.php#_227
GlasBlasSing Upcycling, nein, das bedeutet keinesfalls mit dem Fahrrad bergauf zu fahren. Upcycling ist die aufregend-attraktive Schwester von Recycling. Wer upcycled, der wandelt ein scheinbar nutzloses Abfallprodukt in etwas Neues, Wertvolleres um.

Nehmen wir zum Beispiel Flaschen. Genau. Flaschen. Kennt jeder. Öffnen, austrinken, wegbringen. Immer schnell zur Hand, wenn der Gaumen staubt. Flaschen lassen sich zu vielem upcyclen: Behausungen für Modellschiffe, Handduschen für Formel-1-Sieger, Briefumschläge für Gestrandete und in den Händen von GlasBlasSing zu faszinierenden Musikinstrumenten. Dein Kasten Sprudel ist alle? Schieb ihn in den Pfandautomaten und kassiere 3,30 € oder gib ihn zusammen mit deinem anderen Leergut in die Obhut der vier Vollbiermusiker aus Berlin und du erlebst erstaunliche Allround-Instrumente, die wie Schlagzeug, Bass, Gitarre, Flöte oder auch Steeldrum klingen. Mit dem Blick für das Besondere im Alltäglichen verwandeln sie den Getränkemarkt zum Konzertsaal, wird die Pulle zur magischen Klangschatulle, mit der sich so einige dahinhinwelkende Melodien leichthändig generalüberholen lassen. Immer nach dem Motto: Bitte ein Hit. Leg das Smartphone zur Seite und schau dir live an, was man mit den Überresten der letzten Silvesterparty Geniales anstellen kann. Komm zu Flaschmob, dem neuen Programm von GlasBlasSing. Bestaune die Cokecaster-Flaschengitarre, das Flachmanninoff-Xylophon, die Jelzin-Orgel oder die Wasserspender-Floor-Toms, die so schön BUMM machen, wenn man mit der grünen Perrier-Keule draufhaut. Erlebe feinstes Pfandwerk, von würzig-herb bis feinperlig, hochprozentig virtuos und wie immer bei GlasBlasSing: Das mit Abstand beste Flaschenmusikprogramm aller Zeiten.

Eintritt:
22 € Für Mitglieder
24 € Für Nichtmitglieder
Fr, 12. Jan. 20:00 Uh

Flashmob

Freitag, 12. Januar 2018 20:00 Uhr

]]>
time 12 Jan 2018 20:00:00 theater http://www.savoy-bordesholm.de/theater.php#_219
Wolf Barsch Erfahrene Fischer verbinden mit dem „Wolfsbarsch“ einen Fisch, einen großen Fisch. Waschechte Kieler aber denken bei Wolf Barsch an die Kieler Band, die Küste und das Meer. Bei ihren Melodien über das Leben auf See mit all seinen Höhen und Tiefen geht jedem das Herz auf, egal ob Landratte oder Leichtmatrose.

Wolf Barsch – das sind neue und alte Melodien über Heimweh nach der Ferne, Hafenbräute, Seebären, Fischer, Leichtmatrosen, Meerjungfrauen und Piraten... Wolf Barsch ist Seemannskost, Küstenrock, Shanty mal ganz anders. Wolf Barsch ist Shantyrock aus Kiel. Die Band um Peter Kaluza ist wohl das Beste, was die Landeshauptstadt musikalisch zu bieten hat. Und neben traditionellem Liedgut haben sie auch eigene Songs im Programm, die dann ganz modern, aber trotzdem immer noch wie frisch von der Küste klingen, nach „Sex und Drugs und Seemannsgarn“. So heißt auch ihre erste CD, die sie selbstverständlich nach Bordesholm mitbringen werden.

Eintritt:
11 € für Mitglieder und im VVK
13 € an der Abendkasse

Fr, 19. Jan. 20:30 Uhr

Shantyrock aus Kiel

Freitag, 19. Januar 2018 20:30 Uhr ]]> time 19 Jan 2018 20:30:00 musik http://www.savoy-bordesholm.de/musik.php#_339 www.youtube.com/watch?v=DAoM3J2N0w8 Marc Lindhorst Warum reitet Anton bei anderen Hunden auf? Wieso wälzt sich Klara in toten Fischen und Vögeln? Weshalb springt Bruno jeden Besucher an und warum bellt Frieda, wenn es klingelt? Während des Vortrags am 24.1.2018 geht Hundeexperte Marc Lindhorst anhand von anschaulichem Videomaterial auf alle Facetten der Kommunikation unserer Vierbeiner intensiver ein und macht sich zum Übersetzer der hundlichen Signale.

Mit Witz, Charme und fundiertem Fachwissen nimmt Marc Lindhorst seine Zuhörer mit auf eine Reise in die spannende Welt der Körpersprache und Kommunikation der Hunde und übersetzt „Hündisch“ präzise, mit Sachverstand und doch stets mit einem Augenzwinkern ins „Deutsche“. Erleben Sie Hundeverhalten Schritt für Schritt. Vom Einsatz der Körpersprache, über die Mimik, Gerüche bis hin zu Lautäußerungen. Ob im Hundetraining, auf Spaziergängen oder im Alltag mit Hund – dieser Vortrag ist der Schlüssel für die erfolgreiche Verständigung zwischen Mensch und Hund.

Eintritt:
6 € Für Mitglieder
7 € Für Nichtmitglieder
Mi, 24. Jan. 20:00 Uh

Verstehen Sie Ihren Hund

Mittwoch, 24. Januar 2018 20:00 Uhr

]]>
time 24 Jan 2018 20:00:00 theater http://www.savoy-bordesholm.de/theater.php#_226
TORPUS & THE ART DIRECTORS Keep the car running: Torpus & The Art Directors melden sich mit ihrem dritten Album zurück

Das verflixte dritte Album gerät für viele Bands zur Zerreißprobe. Auf dem Debüt genießt man noch herrlich naive Narrenfreiheit, auf dem Zweitwerk muss man schon den Balance-Akt zwischen Weiterentwicklung und Erwartungshaltung meistern – auf Album Nummer 3 aber muss man sich endgültig entscheiden, wie man seine Kunst betreiben möchte: Geht man den Weg des Kompromisses und nutzt die vielen kleinen manipulatorischen Kniffe, die man in zwei Alben-Zyklen erlernt hat, um die Chancen des wirtschaftlichen Erfolgs seiner Band zu verbessern, oder besinnt man sich zurück auf die Musik an sich, und spielt die Songs und Töne so, wie sie aus einem herausfließen, wie sie erdacht waren. Sönke Torpus, Jenny Apelmo, Melf Petersen, Ove Thomsen und Felix Roll haben sich sowas für den kompromislosen Weg entschieden und kommen mit ihrem dritten gemeinsamen Album ganz dicht an den Kern ihrer Band, klingen so sehr nach einer gemeinsamen Vision wie nie zuvor. Produziert hat die Band das Album diesmal selbst. Aufgenommen wurde wieder in dem alten Schulgebäude in Nordfriesland, wo auch schon der Vorgänger „The Dawn Chorus“ entstand. Diesmal wurden die Instrumente – mit kleinen Ausnahmen – live eingespielt. Für den abschließenden Mix konnte die Band wieder ihren langjährigen Wegbegleiter Simon Frontzek gewinnen. Das Resultat ist ein warmer, kratziger Sound, der das Album jetzt schon wie einen Klassiker klingen lässt und nicht wie eine Platte die in 2017 aufgenommen wurde. Es rauscht und knistert, dass es eine wahre Freude ist und man es kaum erwarten kann, diese Songs auf Vinyl zu hören. Insgesamt mehr Platz eingeräumt wurde in den neuen Songs der E-Gitarre von Melf Petersen, der in Songs wie „Antonia“ oder „4×7“ die Führung der Art Directors übernimmt. Hier und da atmet das Album sogar den Spirit von 60s Rock’n’Roll und den Beach Boys, eine neue Komponente im Sound der Band, die sich perfekt einpasst. Auch zu erwähnen ist die beeindruckende gesangliche Leistung von Frontmann Sönke Torpus: nicht nur in den beiden Songs, deren Texte auf Haustier-Metaphern basieren, „He’s A Cat“ und „I’m A Dog“, beweist er eine eindrucksvolle Stimmvielfalt und Sicherheit. Über die Länge der gesamten Platte ist es ein Genuß, Torpus‘ Melodien zuzuhören, vorallem dann wenn er vom Chor seiner gesamten Band unterstützt wird. In den Vordergrund spielt sich jedoch kein Mitglied der Art Directors, das hier ist ein Produkt der Gemeinschaft und gebündelter Kreativität. Torpus & The Art Directors beweisen mit Album #3, dass sie laufen und laufen und laufen wie ein gutgepflegter Auto-Motor. Keine Anzeichen von Abnutzung, alles funktioniert noch so gut wie am ersten Tag. Dieses Album ist wie gemacht für die Live-Darbietung, ist sie doch eine fast perfekte Abbildung über die Großartigkeit der Live-Fähigkeiten dieser Band: Wie gut, dass die nächste Tour schon wieder vor der Tür steht!

Eintritt:
15 € für Mitglieder und im VVK
17 € an der Abendkasse

Fr, 02. Feb. 20:30 Uhr

Freitag, 02. Februar 2018 20:30 Uhr ]]> time 02 Feb 2018 20:30:00 musik http://www.savoy-bordesholm.de/musik.php#_336 www.youtube.com/watch?v=M2fwH6DT7Bc Kabarett , Abo weiss: Michael Frowin Er ist der Chauffeur der mächtigsten Frau der Welt und damit sitzt Frowin ganz weit vorn, wenn es um Informationen aus allererster Raute geht.

Die USA brauchen Doppelagenten –Frowin sperrt nur die Ohren auf. Die NSA zapft Merkels Handy an – Frowin hört einfach mit. Und kennt die Kernfragen: Wer verkauft uns wie? Wie verkauft man uns was? Ob Politik oder Supermarkt – eins steht fest: Auf die Verpackung kommt es an. Egal was passiert, wichtig ist: Wir sollen alternativlos konsumieren. Und schlucken ohne zu kauen. Das Volk ist die Bückware, in der Sicht- und Greifzone steht die Wirtschaft. Eine satirische Safari durch Konsumrausch und den Politdschungel.

Eintritt:
17 € Für Mitglieder
19 € Für Nichtmitglieder
Fr, 03. Feb. 20:00 Uh

Einpacken, Frau Merkel!

Freitag, 03. Februar 2018 20:00 Uhr

]]>
time 03 Feb 2018 20:00:00 theater http://www.savoy-bordesholm.de/theater.php#_220
20 Jahre Savoy, wenn das kein Grund zum Feiern ist!! Party mit TenDance und der Savoy Rock Company ... und weil man an einem solch runden Geburtstag einen ausgibt, "verschenken" wir die Karten für einen Zehner (Incl. einem Freigetränk)!!!

TenDance : Die 8-köpfige Band aus Neumünster ist eine der heißesten Partybands im Lande. Freut Euch auf einen leckeren Rock-Pop-Cover-Cocktail. TenDance bietet einen frischen Sound und begibt sich auf einen ausgedehnten Streifzug durch die »Ewige Hitliste« – handgemacht mit Spass und viel Freude am Detail: Von Toto bis Pink, von Peter Gabriel bis Daft Punk, von Coldplay bis Amy Winehouse. Wo getanzt wird sind sie zu Hause! Typisch TenDance eben! Savoy Rock Company: Seit 2010 besteht die Savoy-Rock-Company und rockt sich durch unterschiedliche Festivitäten in Schleswig-Holstein, Hamburg und Niedersachsen. Gecoverd wird von Matthias (drums), Hannes (guitar and vocals), Carsten (bass), René (guitar) und Martin (keyboards) alles, was sie selber gern auf Partys hören wollen. Das Songsortiment reicht von den Beatles über Billy Idol bis zu Sunrise Avenue. Da steigt der Rauch über dem Wasser auf und es wird über Sex, Drogen und Rock‘n Roll philosophiert, die weiße Hochzeit und die Geschwindigkeitsbegr­enzung in Nutbush sind ebenfalls Thema....

Eintritt:
10 € für Mitglieder und im VVK

Sa, 10. Feb. 20:00 Uhr

Samstag, 10. Februar 2018 20:00 Uhr ]]> time 10 Feb 2018 20:00:00 musik http://www.savoy-bordesholm.de/musik.php#_340 www.youtube.com/watch?v=ZSvY4uFuph0 Party Teil II


Sa, 10. Feb. 20:00 Uhr

Samstag, 10. Februar 2018 20:00 Uhr ]]> time 10 Feb 2018 20:00:00 musik http://www.savoy-bordesholm.de/musik.php#_341 www.youtube.com/watch?v=HKKjE8Ii_6w Niederdeutsches Theater: Karl-Heinz Langer und Rainer Schwarz Das Beste aus 25 Jahren.

Anfang der 90er Jahre fanden Rainer Schwarz von der Ostsee und Karl-Heinz Langer von der Nordseeküste zusammen und sind seither in Schleswig-Holstein und Hamburg mit ihrem musikalisch-literarischen Programmen aus platt-und hochdeutschen Geschichten , Gedichten und Liedern unterwegs.

Eintritt:
9 € Für Mitglieder
11 € Für Nichtmitglieder
Di, 13. Feb. 20:00 UhrMi, 14. Feb. 20:00 Uh

Sülbern Hochtiet

Dienstag, 13. Februar 2018 20:00 Uhr
Mittwoch, 14. Februar 2018 20:00 Uhr

]]>
time 13 Feb 2018 20:00:00 theater http://www.savoy-bordesholm.de/theater.php#_221
Planting Robots PLANTING ROBOTS – das sind Dirk Hoppe (Vocals & Keyboards), Stephan Emig (Drums & Electronics) und Ingo Hassenstein (Guitars). Die drei Musiker haben mit Größen wie Gregor Meyle, Klaus Lage, Nina Hagen, Stefanie Heinzmann oder der Band Eloy zusammengearbeitet. Mit PLANTING ROBOTS haben die Freunde die Band formiert, in der sie schon immer spielen wollten. Jetzt präsentieren sie ihr Debüt „Roots“. Ein Album, das sich keinen Moden andient und mit Eigenart und stilbildender Kraft auffällt.

Zu hören ist ein spannender Mix aus den guten alten New Romantic-Zeiten von Ultravox und Midge Ure bis hin zu den Anfangstagen von Coldplay. „Electro Organic Prog-Pop“ nennt Sänger Dirk Hoppe das, was er und seine zwei Kollegen produzieren. Und tatsächlich oszilliert die Musik zwischen Mid- und Uptempo wie durch die Jahrzehnte, wagt Brüche wie in der Prog-Ära ebenso wie opulente Melodien der jüngeren Popgeschichte. Zwei Jahre haben PLANTING ROBOTS zusammen mit ihrem Produzenten Arne Neurand an dem Album gearbeitet. „Arne kommt vom Rock“, sagt Hoppe, „der hat Bands wie die Guano Apes produziert. Während uns manchmal besonders wichtig ist, was wir spielen, legt er mehr Wert darauf, wie wir es spielen. Von ihm kamen Sätze wie: ’Prima Song, aber jetzt spielt ihn mal richtig mit Eiern!’ Erst als Stephan seine Snare vollgeblutet hat, war Arne glücklich. Spätestens da war uns allen klar: Das ist kein Pop mehr, denn im Pop wird nicht geblutet.“

Eintritt:
15 € für Mitglieder und im VVK
17 € an der Abendkasse

Sa, 17. Feb. 20:30 Uhr

Nie gehört? Dann wird’s aber Zeit!

Samstag, 17. Februar 2018 20:30 Uhr ]]> time 17 Feb 2018 20:30:00 musik http://www.savoy-bordesholm.de/musik.php#_328 www.youtube.com/watch?v=1jE6laXEyt8 Stephan Emig Am 17. und 23. Februar haben wir das Vergnügen, dass der Drummer und Perkussionist Stephan Emig zweimal innerhalb einer Woche im Savoy auftritt - zuerst mit Planting Robots, eher im Prog Pop Bereich angesiedelt, und sechs Tage später mit triosence, Jazz vom Feinsten.

Und da wollen wir euch ein Angebot machen: Wer die beiden Konzerte vom 17.02.18 (Planting Robots) und vom 23.02.18 (triosence) gleichzeitig im Vorverkauf bucht, zahlt dafür insgesamt nur 30 € und spart 4 € gegenüber den Vorverkaufspreisen. Diese Angebot gilt nur bis einschließlich 16. Februar 2018 bei Bestellung oder Kauf von Karten direkt im Savoy-Kino. An den Vorverkaufsstellen gibt es die beiden Konzerte nur einzeln zu kaufen. Stephan Emig, geboren am 7.1.1976 in Kassel, ist Profidrummer. Er verbindet in seinem Spiel das konventionelle Schlagzeug mit den Klangmöglichkeiten von Percussion-Instrumenten zu einem eigenständigen kreativen Stil. Er studierte an der Los Angeles Music Academy und zu seinen stilistisch breit gefächerten Credits gehören u.a. weltweite Konzerte und/oder Aufnahmen mit triosence, Hamid Baroudi, Christina Lux, Ritmo Del Mundo, Jazzkantine, Marquess, Patches Stewart, Gregor Meyle. Das Drums & Percussion – Magazin nannte ihn kürzlich einen „Geheimtipp unter Trommlern“. Er ist gefragter Workshop-Dozent und hat Lehraufträge an der Hochschule Osnabrück und am Music College in Hannover. Seit 2004 lebt Stephan Emig in Hannover. Im Savoy-Kino ist er ein gern gesehener Gast, wir konnten ihn bisher mit Christina Lux, Gregor Meyle und triosence erleben.

Eintritt:
30 € für Mitglieder und im VVK

Sa, 17. Feb. 20:30 Uhr

Kleines Festival im Savoy

Samstag, 17. Februar 2018 20:30 Uhr ]]> time 17 Feb 2018 20:30:00 musik http://www.savoy-bordesholm.de/musik.php#_330 www.youtube.com/watch?v=UysdwUcZ8FA Kindertheater: Matthias Meyer-Göllner „Was können wir zusammen machen?“ Das fragt Matthias Meyer-Göllner am Anfang seit vielen Jahren seine kleinen und großen Konzertbesucher.

Denn darum geht es: Gemeinsam zu Singen, zu spielen und zu tanzen. Viele der Songs aus seinem Mitmachprogramm kennen die Kinder und die, die es einmal waren. „Vampirkarate“ ist so eines, bei dem alle gerne einsteigen und im „Waldwipfelbungee“ heißt es: „Du springst und drehst dich in der Luft und fühlst dich riesengroß!“

Eintritt:
7 € Für Mitglieder
8 € Für Nichtmitglieder
So, 18. Feb. 15:00 Uh

Du singst und springst und fühlst dich riesengroß!

Sonntag, 18. Februar 2018 15:00 Uhr

]]>
time 18 Feb 2018 15:00:00 theater http://www.savoy-bordesholm.de/theater.php#_222
triosence Der Stern nennt sie „die neuen jungen Gesichter des deutschen Jazz“ und in der Tat sorgt triosence seit einigen Jahren zunehmend für Furore in der Fachpresse: „Der neue Meilenstein in Sachen Jazztrio“, „Klangtipp und Exempel für musikalische Dreieinigkeit“, „Ein unter die Haut gehendes Highlight“ , „Die neuen Helden“ oder „Bei der Musik geht auch bei uns im Westen die Sonne auf“ …lauten nur einige Reaktionen namhafter Magazine zu triosence.

Seit Entstehung der Band im Jahr 1999 hat triosence in Deutschland so ziemlich alles abgeräumt, was es an Jazzpreisen zu gewinnen gibt. Nach dem ersten Preis beim Bundeswettbewerb „Jugend jazzt“ folgte der Ostsee-Jazz-Förderpreis, der Studiopreis des Deutschlandfunks, der Kulturförderpreis der Stadt Kassel und viele andere, bis hin zur Nominierung zum Preis der deutschen Schallplattenkritik und dem besten Neueinstieg in die Internationalen Jazzcharts in Deutschland. Triosence begeistert nicht nur Kenner sondern auch jene, die mit Jazz bislang wenig anfangen konnten. Mit ‚Hidden Beauty‘ betonen die Musiker einmal mehr ihr stilistisch breites Spektrum. So finden sich auf dem Album sowohl rhythmisch energiereiche Stücke als auch klassisch anmutende Balladen. Für Bernhard Schüler spiegelt der Facettenreichtum seiner Kompositionen die Vielseitigkeit der Welt wider. Bei den Aufnahmen saß erneut Stephan Emig an den Drums, am Bass hingegen wechselten sich Omar Rodriguez Calvo und Matthias Nowak ab. Trotz aller Komplexität schaffen es die Musiker erneut, die Stücke einfach und natürlich klingen zu lassen. Dynamisch und voller Drive kommt das Titelstück daher, während „Leaves Me Here“ eine Reminiszenz an Jazz-Pianist Bill Evans ist. Und mit der elegant dahinfließenden Bossa-Nova-Nummer „Thaisinha“ sowie dem Track „Juqueí“ lassen sie mit temperamentvollen Klängen Brasilien hochleben, wo das Trio 2016 debütierte.

Eintritt:
19 € für Mitglieder und im VVK
22 € an der Abendkasse

Fr, 23. Feb. 20:30 Uhr

Hidden Beauty

Freitag, 23. Februar 2018 20:30 Uhr ]]> time 23 Feb 2018 20:30:00 musik http://www.savoy-bordesholm.de/musik.php#_329 www.youtube.com/watch?v=-aFQX14CAI8 Tori Sparks und Calamento Vor fünf Jahren übersiedelte die amerikanische Singer-Songwriterin Tori Sparks von Nashville nach Barcelona. Ihr fünftes Album, El Mar, war eine Zusammenarbeit mit dem Flamenco Fusion Trio Calamento, es enthält eine überraschende Mischung aus Blues, Rock und Flamenco. Zwei Jahre später sind Tori Sparks & Calamento ins Studio zurückgekehrt, aber mit einem gewichtigen Unterschied: Aus dem Quartett ist ein Quintett geworden; der Maestro der E-Gitarre, El Rubio (08001, Color Humano, Rosario Flores), wurde zum integralen Bestandteil der sich immer weiter entwickelnden Live-Show von Tori Sparks & Calamento und wirkte von Anfang an beim kreativen Prozess des sechsten Albums „La Huerta“ mit.

Die E-Gitarre von El Rubio, kombiniert mit der Flamenco-Gitarre von Pepe Camacho, kümmert sich nicht um traditionelle Konzepte des Genres. Sie führt die kühne Mischung der musikalischen Stile der Gruppe immer weiter in unbekanntes Gelände. Das neue Album enthält originale Kompositionen sowie unerwartete Cover-Versionen: Led Zeppelin‘s Kashmir wird als Flamenco- Bulería interpretiert, und die Musik von Camarón de la Isla mutiert zum Blues. Die unvergessliche Stimme von Tori Sparks klingt stärker und ausdrucksvoller als je zuvor. Calamento sind der Flamenco-Gitarrist Pepe Camacho, der Bassist Ramon Vagué und Perkussionist Javi Garcia.

Eintritt:
16 € für Mitglieder und im VVK
18 € an der Abendkasse

Fr, 02. Mr. 20:30 Uhr

Flamenco à la Led Zep

Freitag, 02. März 2018 20:30 Uhr ]]> time 02 Mar 2018 20:30:00 musik http://www.savoy-bordesholm.de/musik.php#_331 www.youtube.com/watch?v=zq8YKlGaJ94 Volker Diefes, Mia Pittroff, Niko Formanak, Bademeister Schaluppke Die KuLTuS-Night ist eine erfolgreiche, dynamische Mix-Show aus einem Guss! Alle KuLTuS Künstler moderieren sich gegenseitig und präsentieren als eingespieltes Team vier sehr unterschiedliche Kabarett- und Comedy Stile.

Volker Diefes hat sein künstlerisches Handwerk acht Jahre lang im Düsseldorfer Kom(m)ödchen-Ensemble erlernt. „Der Temperamentsbolzen vom Niederrhein“ setzt Bierbäuche gegen Körperkult und tauscht Verbote gegen Lebensfreude. Mia Pittroff inspiziert hintersinnig das scheinbar Bekannte und Alltägliche. Mit ihren wunderbaren Songs und ihrem unvergleichlich lakonischen Humor fördert die mehrfach preisgekrönte Kabarettistin dabei Erstaunliches zutage. Niko Formanek verbreitet mit seinem sympathischen Wiener Charme eine unglaubliche Fröhlichkeit. Der viertbekannteste Österreicher erzählt in grandioser Manier über 30 Jahre Ehe, Kinder und andere hochkomische Baustellen. Bademeister Schaluppke schließlich, steht als Sozialarbeiter am Beckenrand der Gesellschaft! „Der Komiker mit Kultcharakter“ verbindet auf unvergleichliche Art Musik- und Typen-Komik und hat bundesweit eine riesige Fangemeinde.

Eintritt:
26 € Für Mitglieder
28 € Für Nichtmitglieder
Sa, 03. Mr. 19:30 Uh

Die Mix Show - KuLTuS-Night

Samstag, 03. März 2018 19:30 Uhr

]]>
time 03 Mar 2018 19:30:00 theater http://www.savoy-bordesholm.de/theater.php#_223
Niederdeutsches Theater: Itzehoer Speeldeel In diesem Theaterstück entführen Leo, Herbert und Wolfi, drei liebenswerte und chaotische Brüder, die reiche Industrielle Konstanze Papenburg, um Geld zu erpressen.

Der Grund: Die Mutter der drei Brüder hatte Jahrzehnte lang treu in Frau Papenburgs Unternehmen gearbeitet – bis sie von einem Tag auf den anderen mittels juristischer Tricks entlassen und aus der Dienstwohnung geschmissen wurde. Nun muss sie sich von den Folgen eines Herzinfarktes in einer Reha-Klinik erholen. Also nehmen die Brüder das Recht gewaltsam in ihre Hände und riskieren alles für Mama. Doch sie haben die Rechnung ohne die resolute Konstanze gemacht. Und so ist die Entführung mit allerlei lustigen Wirrungen verbunden.

Eintritt:
9 € Für Mitglieder
11 € Für Nichtmitglieder
Di, 06. Mr. 20:00 UhrMi, 07. Mr. 20:00 Uh

Allens för Mama

Dienstag, 06. März 2018 20:00 Uhr
Mittwoch, 07. März 2018 20:00 Uhr

]]>
time 06 Mar 2018 20:00:00 theater http://www.savoy-bordesholm.de/theater.php#_225
Die US Rails back in town Die Bluerose – Superband zeigt sich nach fast 2 Jahren in leicht veränderter Formation !

In der hektischen Welt einer Rockband sind sechs, acht oder zehn Jahre eine durchaus respektable Zeitspanne. Die US Rails, sozusagen die Blue Rose Supergroup, wollen jedoch mehr sein als nur ein Kurzzeit-Eintrag in den Musik-Geschichtsbüchern. Sie wollen weitermachen und neue Fans gewinnen, sowohl in Europa wie auch in den USA. Nach drei Studioalben und einer Handvoll Live-CDs könnte niemand den US Rails einen Vorwurf machen, wenn sie eine Pause einlegen würden. Aber für die US Rails sind Pausen keine Option. Seit Ende 2015 sind die US Rails, die sich einst in Philadelphia gründeten, mit dem freundschaftlichen Abschied von Joseph Parsons wieder auf den Kern der Band geschrumpft: Ben Arnold, Scott Bricklin, Tom Gillam und Matt Muir. Arnold, Bricklin und Gillam haben alle im vergangenen Jahr Soloalben auf Blue Rose veröffentlicht und unter eigenem Namen getourt. Währenddessen hat die Band weiter gemeinsam an ihrem bisher ambitioniertesten Album “Ivy” gearbeitet. Ebenso wie die Efeuplanze, nach der das Album benannt ist, ist die Band voller Leben, hartnäckig und ständig wachsend. „Ivy“ enthält wieder den einzigartig amerikanischen Sound, den Fans der US Rails lieben. Rock, Soul, Folk und die Atmosphäre von Kalifornien in den 70ern verschmelzen nahtlos, die Stimmen der Bandmitglieder klingen weiterhin wunderbar zusammen und stehen im Mittelpunkt nahezu jedes Songs. Die US Rails freuen sich darauf, „Ivy“ im Herbst auf Bühnen in Deutschland, Italien, Spanien, Frankreich, Österreich und der Schweiz zu bringen. Obwohl alle Mitglieder auch außerhalb der US Rails ihre musikalischen Karrieren verfolgen, so gibt es doch eine starke Verbundenheit und große gegenseitige Inspiration in der Band. Es gibt noch viel zu sagen, große gemeinsame Energie und deshalb keinen Grund, dass dieser Zug demnächst stoppen sollte!        


Sa, 10. Mr. 20:30 Uhr

Samstag, 10. März 2018 20:30 Uhr ]]> time 10 Mar 2018 20:30:00 musik http://www.savoy-bordesholm.de/musik.php#_326 www.youtube.com/watch?v=OqMzbyGOtwo?list=PLXw3BI41u3HUA3ZmG1ZeCvn-laExqJFdp Christina Martin & Band Die musikalische Reise der in Nova Scotia beheimateten Singer/Songwriterin Christina Martin hat sie zu längeren Aufenthalten in Austin, Texas, wie auch in Deutschland geführt, von wo aus sie sich eine mittlerweile sehr umfangreiche Anhängerschar auf dem Europäischen Festland aufgebaut hat. Auf dem Weg wurde sie mehrfach mit East Coast - und Music Nova Scotia - Awards ausgezeichnet, ihre Songs wurden in TV-Soundtracks gefeatured, sie hat beim RollingStone-Weekender, dem Reeperbahn-Festival und für die Queen auf dem Parliament Hill in Ottawa gespielt.

2015 veröffentlichte Christina ihr fünftes Studio-Album ‚It’ll Be Alright‘ und wurde dafür mit dem ‚2016 - East Coast Music Award‘ für ‚Pop-Recording of the Year‘ ausgezeichnet. Sie hat dabei den bewussten Schritt gemacht, sich nicht von den Erwartungen derer begrenzen zu lassen, die sie in stilistische Schubladen einsortiert haben. Obwohl Martin ihre Alternative-Country und Americana-Einflüsse sicher nie ganz abstreifen wird, bedient sich ‚It’ll Be Alright‘ deutlich öfter klanglicher Texturen von Pop- und Rock, die es ihr erlauben, die vielen Seiten ihrer musikalischen Persönlichkeit zu erkunden. Gerade nimmt Christina in Nova Scotia ihr nächstes Album mit ihrem Produzenten Dale Murray auf. Die erste Single ‚Lungs Are Burning‘ wird im Sommer 2017 veröffentlicht, gefolgt von Touren in Kanada und Großbritannien. Die Album-Veröffentlichung ist dann für Januar 2018 geplant und auch danach wird es wieder umfangreiche Tourneen in Europa, Kanada und Großbritannien geben. Und im Savoy wird sie mit ihrer Band erscheinen! Tonight will be fine!

Eintritt:
15 € für Mitglieder und im VVK
17 € an der Abendkasse

Fr, 23. Mr. 20:30 Uhr

Tonight Will Be Fine

Freitag, 23. März 2018 20:30 Uhr ]]> time 23 Mar 2018 20:30:00 musik http://www.savoy-bordesholm.de/musik.php#_332 www.youtube.com/watch?v=1CBBtTUxNTM Alain Frei Mit seinem dritten Erfolgsprogramm "Mach Dich Frei" meldet sich Alain Frei eindrucksvoll zurück

Der Gewinner zahlreicher Comedypreise gehört der neuen Stand-Up-Generation an und ist einer der Senkrechtstarter der deutschen Comedyszene. Ganz nach dem Motto seines neuen Solos "Mach Dich Frei" bestreitet er neue Wege in der Comedy, durchbricht alte Lachgewohnheiten und macht sich auf zu ganz neuen Humorsphären. Er stellt sich den wichtigen Fragen der Menschheit: Wo kommen wir her? Wo gehen wir hin? Und was ist eigentlich ein "Schmutzli"? Der gebürtige Schweizer Comedian ist irgendwie so gar nicht schweizerisch. Frech, modern und ohne Tabus räumt er mit so allerhand angestaubten Vorurteilen auf und beweist, dass Schweizer alles andere als neutral sind. Mit viel Charme legt er den Finger in die offenen Wunden der Gesellschaft und das ohne moralischen Zeigefinger. Die Welt ist sein Zuhause. Sie mit Humor und Ironie zu beschreiben hat er sich zur Aufgabe gemacht. Lehnen Sie sich zurück, entspannen Sie sich, machen Sie sich frei von allem was Sie dachten über Schweizer und Comedy zu wissen. Hier kommt Alain Frei. Alain Frei ist regelmäßig im TV zu sehen und seit vielen Jahren Mitglied des überaus erfolgreichen Ensembles von RebellComedy, das 2017 auf große Arena-Tour geht.

Eintritt:
16 € Für Mitglieder
18 € Für Nichtmitglieder
Sa, 24. Mr. 20:00 Uh

Mach Dich frei !

Samstag, 24. März 2018 20:00 Uhr

]]>
time 24 Mar 2018 20:00:00 theater http://www.savoy-bordesholm.de/theater.php#_230
The Rad Trads The Rad Trads beschreiben sich wohl am Besten mit "Bruce Springsteen meets Jazz" – eine junge und spannende Band, welche in den letzten Jahren viele Festivals und Besucher begeisterte. Ausserdem tourte die Jazz-Kombo bereits sechs Mal in Europa, spielte dabei in 14 Ländern und brillierte auf diversen Jazz-, Blues und Rock-Festivals u.a. in Edinburgh, Haldern, Dubai, Kairo.

Als sich The Rad Trads im Frühling 2012 gründeten, trafen sich die Bandmitglieder zum ersten Mal in New York City's East Village, um mit den besten Musikern zu spielen, die sie finden konnten. Zu allem bereit, machten sie sich schnell einen Namen, indem sie vierstündige Gigs in allen möglichen und unmöglichen Clubs spielten. Die Jungs dominierten New York City und Brooklyn mit ihrer Punk-Rock-Energie, kräftigen Bläsern, einer treibenden Rhythmussektion sowie vier fesselnden Lead-Stimmen. Auf ihr erstes Album (Must We Call Them Rad Trads - Dala Records) im Mai 2016 folgt nun Anfang 2018 der zweite Longplayer. Man darf gespannt sein!

Eintritt:
14 € für Mitglieder und im VVK
16 € an der Abendkasse

Do, 05. Apr. 20:00 Uhr

Bruce Springsteen meets Jazz

Donnerstag, 05. April 2018 20:00 Uhr ]]> time 05 Apr 2018 20:00:00 musik http://www.savoy-bordesholm.de/musik.php#_342 www.youtube.com/watch?v=ufDUGaYCKMU Niederdeutsches Theater: Elmshorner Speeldeel Emma bekommt von ihrer Tochter Carola und deren unsympathischem Freund Thorsten als Mitbringsel aus dem Orienturlaub eine Öllampe geschenkt.

Wunderbar, wieder ein "Stehrumchen" denkt sie – und bugsiert sie achtlos in den Schrank. Allerdings nicht, ohne vorher den Staub noch wegzuwischen. So steht plötzlich Constantin, ein veritabler Lampengeist vor ihr. Nachdem alle Zweifel beseitigt sind, findet Emma ziemlichen Spaß an „ihrem Geist“. Und bald wollen auch andere den armen Constantin für ihre Zwecke einspannen, doch auch er hat Sehnsüchte: die wahre Liebe und die Freiheit. ... Ein lustiges bis urwüchsiges Bühnenvergnügen mit viel Bühnenzauber und toll ausspielbaren Rollen.

Eintritt:
9 € Für Mitglieder
11 € Für Nichtmitglieder
Di, 10. Apr. 20:00 UhrMi, 11. Apr. 20:00 Uh

De Geist ut de Lamp

Dienstag, 10. April 2018 20:00 Uhr
Mittwoch, 11. April 2018 20:00 Uhr

]]>
time 10 Apr 2018 20:00:00 theater http://www.savoy-bordesholm.de/theater.php#_228
June Cocó June Cocó stellt sich ans Mikrofon und nimmt damit das Zepter in die Hand. Sie singt mit der Erhabenheit aus einer anderen Zeit. Etwa mit der angedüsterten Eleganz des einstigen „It-Girls der Existenzialisten", Juliette Gréco und Johnny Cash klingt auch oft durch. Doch June Cocó als ein chansonträllerndes Cowgirl abzustempeln wäre weit gefehlt.

Die Songwriterin aus Leipzig hat viele Inspirationsquellen. Mühelos changiert sie zwischen musikalischen Stimmungen: Zu hören sind auf ihrem Debüt „The Road“ feine und kantigere Töne wie Noise, Dreampop oder Ambient, denen stets ein schöner Schuss Vintage anhaftet. „The Road" versprüht Aufbruchstimmung. Davon zeugt beispielsweise das mit außerordentlichem Single-Potential ausgestattete „Rain Falls“, wo mit Vergangenem abgeschlossen und hochmotiviert in die Zukunft geblickt wird. June Cocó's Stimme kommt eine besondere Bedeutung zu: wirkt sie hier noch selbstbewusst bis kämpferisch, möchte man sich gleich darauf wie im minimalistisch arrangierten „Romeo's Late“ in den Schlaf wiegen lassen, so einfühlsam, liebevoll und nah singt sie. Das schindet gerade live besonderen Eindruck und ließ schon George Clooney auf seinem Sessel in einer Leipziger Hotel-Lounge festkleben, was ihn anschließend zu Lobeshymnen und einem beglückwünschenden Wangenküsschen veranlasste. Im Rahmen von zwei ausgedehnten Album-Release Touren von THE ROAD konnte June mit ihrer Band ein stetig wachsendes Publikum begeistern. Aktuell arbeitet June bereits an ihrem zweiten Studio-Album.


Sa, 14. Apr. 20:30 Uhr

Nicht nur George Clooney ist hingerissen

Samstag, 14. April 2018 20:30 Uhr ]]> time 14 Apr 2018 20:30:00 musik http://www.savoy-bordesholm.de/musik.php#_333 www.youtube.com/watch?v=RBhzC5Zu1TU Latin Quarter Latin Quarter wurde 1984 gegründet, aber erst mit dem Erfolg ihres ersten Albums ‚Modern Times’ 1986, wurde die Band einem breiteren Publikum bekannt. Mit Hits wie ‚Radio Africa‘ und ‚The New Millionaires‘, verkaufte es sich mehr als 300.000 Mal und wurde von der New York Daily News als „One of the most exquisite electro-pop albums ever to come out of England’“ bezeichnet. Im selben Jahr standen Latin Quarter dann auf der Main-Stage des legendären Glastonbury Festivals und spielten ein ausverkauftes Konzert im Hamburger Stadtpark.

Nach der Auflösung in 1998 sammelte Steve Skaith 2012 wieder die Musiker unter dem alten Namen um sich. 2016 nahm Latin Quarter - mit den neuen Mitgliedern Martin Ditcham und YoYo Buys (Roachford, The Christians) - das Album ‘The Imagination of Thieves’ auf, das vielen als das Beste der drei nach der Reunion veröffentlichen Alben gilt und großartige Kritiken erhielt. Live wurde die Gruppe vom Original Latin Quarter - Schlagzeuger Richie Stevens unterstützt, der schon auf ‚Modern Times’ spielte und dessen Referenzen Tina Turner, Simply Red, Oleta Adams, Joan Armatrading und viele weitere Künstler umfassen. Latin Quarter werden im April 2018 ein neues Studio-Album (Arbeitstitel ‚Pantomime of Wealth’) veröffentlichen, gefolgt von einer Tournee durch Deutschland und weiteren Konzerten in Großbritannien.

Eintritt:
18 € für Mitglieder und im VVK
21 € an der Abendkasse

Fr, 20. Apr. 20:30 Uhr

Exzellente Musik und viel zu erzählen ...

Freitag, 20. April 2018 20:30 Uhr ]]> time 20 Apr 2018 20:30:00 musik http://www.savoy-bordesholm.de/musik.php#_334 www.youtube.com/watch?v=NxOuX3sONak Kabarett: Die Buschtrommel Das Leben ist schön: Donald Trump kaspert sich durchs Amt, Erdogan bekommt den Friedensnobelpreis und Markus Söder wird Vorsitzender – der bayrischen AfD. Willkommen im BUSCHTROMMEL-Universum!

Frau von Anklang will ein Elektro-Auto, Herr Breiing nur mehr PS. Sie ist Veganerin, er will seine tägliche Blutwurst. Sie ist Organspenderin, er spendet bestenfalls seine Hühneraugen. Einig sind sie sich nur bei der Erneuerung vom ARSCH, dem Asyl-Recht-SCHnellverfahren. Dabei gleicht die Mimik von Andreas Breiing einem Mr. Bean, während Tanz und Gesang der Frau von Anklang an Corti und die Callas erinnern. Mit Witz und Scharfsinn ziehen sie durch die Republik und lästern über Politik und Gesellschaft. Beiden gemein sind insgesamt 16 Kleinkunstpreise, die bissigen, premium-recherchierten Texte sowie der Jubel des Publikums. „Humoristisch, musikalisch und schauspielerisch auf höchstem Niveau verdient dieser Abend das Prädikat: Sehr empfehlenswert!” Rheinische Post

Eintritt:
17 € Für Mitglieder
19 € Für Nichtmitglieder
Sa, 21. Apr. 20:00 Uh

Dumpf ist Trump(f)

Samstag, 21. April 2018 20:00 Uhr

]]>
time 21 Apr 2018 20:00:00 theater http://www.savoy-bordesholm.de/theater.php#_231
Björn Högsdal Poetry Slam bietet Slampoeten und Autoren eine Plattform um mit- und gegeneinander um die Gunst des Publikums zu kämpfen. Teilnehmen kann jeder, in sechs Minuten pro Runde fast alles erlaubt. Nur selbstgeschrieben müssen die Texte sein.

Poetry Slam ist Spiel mit der Sprache. Ob Lyrik, Rap, Freestyle, Poesie oder Geschichten, alles ist Slam Poetry, wenn es gesprochen und performt wird. Schreibende tragen ihre Texte vor und kämpfen so um die Gunst des Publikums. Der Poetry Slam gibt Menschen die Möglichkeit ihr verborgenes Talent zum Vorschein kommen zu lassen – und wird auch die, die sich erstmals nicht zugetraut haben, dichterisches Können in sich zu tragen, durch etwas Hilfe von unseren Profis vielleicht aus der Reserve locken. Mitmachen lohnt sich! Poetry Slams sind moderne Dichterwettkämpfe, wie es sie ganz ähnlich schon im alten Griechenland und im Mittelalter gab. Auf den Poetry Slam-Bühnen sieht man gelebte Literatur, Texte, die von den Dichtern selbst geschrieben und oft sogar auswendig performt werden. Das Publikum entscheidet dann per Applaus über den besten Dichter des Abends. Inzwischen werden Poetry Slams sogar im Fernsehen übertragen.

Eintritt:
7 € Für Mitglieder
8 € Für Nichtmitglieder
Fr, 04. Mai 20:00 Uh

Poetry Slam

Freitag, 04. Mai 2018 20:00 Uhr

]]>
time 04 May 2018 20:00:00 theater http://www.savoy-bordesholm.de/theater.php#_170
The Band of Heathens Die kennen wir doch, ganz genau, die kennen wir richtig gut!! Und freuen uns riesig, dass wir bei dieser Tour wieder dabei sind!

Unter den Americana Rock'n'Roll Fans ist die Band bereits ein gestandener Name, haben sie doch während den letzten 10 Jahren 6 Studio Alben veröffentlicht und konnten ihre Fanbase so jährlich immens erweitern. Auch darf sich The Band Of Heathens mit Nummer 1 Plätzen in den Americana Charts, sowohl in den USA als auch in Europe, sowie mit dem Gewinn einiger Music Awards schmücken. Mit ihrem letzten Album "Duende" überraschten sie mit einem ihrer stärksten Alben bis anhin! “An album built around connection and collaboration, it spotlights a pack of players whose influences – Southern boogie-woogie, stoned soul, heartland country-rock and all points between – are as wide-ranging as their tour dates.” - Rolling Stone Country “...It’s abundantly clear that the Heathens have worked tirelessly on Duende to bring innovation that counts, and that makes sense when fitting together as a working machine.” - Popmatters

Eintritt:
23 € für Mitglieder und im VVK
25 € an der Abendkasse

Di, 22. Mai 20:30 Uhr

Dienstag, 22. Mai 2018 20:30 Uhr ]]> time 22 May 2018 20:30:00 musik http://www.savoy-bordesholm.de/musik.php#_338 www.youtube.com/watch?v=RjUMveZX_Cc Nervling NERVLING ist ein modernes Hamburger Akustik Soul Duo der etwas anderen Art, das bis heute keine Vergleichsmöglichkeit findet. Neben der akustischen Gitarre, die durch verschiedene Spieltechniken das Klangspektrum einer kompletten Band abdeckt, sorgt der minimalistische Einsatz von Glockenspiel und Harp für einen sympathischen Sound mit sehr hohem Wiedererkennungswert.

Für das Savoy Bordesholm werden sich Moira und Tom Verstärkung an Bord holen: Martin Bentz am Cello und Tobias Hertlein an diverser Percussion. Mit deren Unterstützung haben sie alte Songs vollständig neu arrangiert; auf stromgestützte Instrumente wird dabei verzichtet. Nervling Unplugged wird die Gäste zu einer rein akustischen Weltreise einladen. Das bringt die Stimme von Moira Serfling noch besser zur Geltung. Aber der Anspruch ist immer noch der alte: Zwei Leute, die es sich zur Aufgabe gemacht haben, nie Langeweile aufkommen zu lassen. Wo Nervling spielt, da kommt Leben in die Bude, denn mit ihrer frischen, authentischen Musik schießen die beiden Musiker Moira Serfling und Tom Baetzel nicht nur in Beine, Hirn und Herz, sondern vor allem in die Mundwinkel. Nervling tut einfach gut! Die beiden strahlen so viel Energie und Musikalität aus, dass man sich dem Charme ihrer lebensfreudigen Reggae-Soul-Swing-Popperlen wie „Nothing Like This“, „Damn Good Night“ oder „Liar“, aber auch der emotionalen Tiefe ihrer wunderschönen Balladen vom Schlage „Take Me Home“, „This Is My life“ oder „Duett“ unmöglich entziehen kann.


Sa, 02. Jun. 20:30 Uhr

Unplugged, aber voller Energie!

Samstag, 02. Juni 2018 20:30 Uhr ]]> time 02 Jun 2018 20:30:00 musik http://www.savoy-bordesholm.de/musik.php#_343 www.youtube.com/watch?v=Il4rkhS55og